DRK Presseinformationen https://www.drk-spielberg.de de DRK Sun, 25 Sep 2022 19:05:11 +0200 Sun, 25 Sep 2022 19:05:11 +0200 TYPO3 EXT:news news-92 Thu, 04 Aug 2022 21:31:17 +0200 Das JRK startet durch /aktuell/presse-service/meldung/das-jrk-startet-durch.html Einladung für alle Helden und die, die es werden wollen ab 7 Jahren Am Freitag, den 7.10.22 findet das erste Treffen für das JRK statt. Um 16 Uhr gehts im Feuerwehrhaus in Spielberg (Herrenalber Str.1) los. Danach trifft sich die Gruppe vorraussichtlich alle 14 Tage ausserhalb der Ferien um Erste Hilfe zu lernen, coole Aktionen zu erleben und eine tolle Gemeinschaft zu entwickeln. Die genauen Termine werden noch veröffentlicht. 

 

Wir bitten um Beachtung der Regelung zur Maskenpflicht laut der aktuellen Corona-Verordnung:

 

6-11 Jahre: Maskenempfehlung

ab 12 Jahren: Maskenempfehlung

 

(Stand 24.9.22)

 

 

]]>
news-91 Mon, 01 Aug 2022 20:24:32 +0200 Die neue Webseite ist online! /aktuell/presse-service/meldung/die-neue-webseite-ist-online.html Die fleißigen Helferinnen und Helfer unseres Webseiten-Teams haben sich in den letzten Wochen sehr engagiert und unsere alte Homepage in ein neues Outfit gehüllt. Unter der Leitung unseres Webmasters Marco Hetzel hat das Team in stundenlangen Sitzungen die Texte und Bilder vom alten auf einen neuen Server kopiert und dabei teilweise auch überarbeitet. Manche Details müssen in den nächsten Tagen noch weiter bearbeitet und ergänzt werden. 

]]>
news-32 Sat, 01 Jan 2022 07:37:00 +0100 Das DRK Spielberg macht mit Online-Fortbildungen weiter /aktuell/presse-service/meldung/das-drk-spielberg-macht-mit-online-fortbildungen-weiter.html Nach einem weiteren Jahr in der Pandemie ist der Ortsverein weiter per freier Online-Meetingsplattform Jitsi am Fortbilden. In der zuletzt vorgetragenen Präsentation zum Thema Vergiftungsnotfälle wurde mit interaktiven Fragen die Teilnehmer:innen beim Thema gehalten. So kommt jede:r zum Wort und auf diese Weise können alle Teilnehmer:innen ihr Wissen richtig auffrischen, da es für die meisten eine Wiederholung ist. 

Das Jahr hat bereits zwei weitere Vorträge mit sich gebracht. Der erste ging rund über das Thema Hitze und die damit verbundenen Fälle, die bspw. beim Sanitätsdienst eines Sportereignisses mit hoher Sonneneinstrahlung auftreten können. Neben Sonnenbrand kann es auch zu einem Sonnenstich bis hin zu einem Hitzschlag kommen, wobei der letztere sogar eine rasche ärztliche Konsultation nach sich ziehen sollte. 

Ein weiterer Vortrag ging in einer neuen Art des "Übungsabends" um die Wiederholung des Betreuungsdienstes insbesondere mit Fokus auf die damit zusammenhängenden Begriffe und deren Unterscheidung, aber auch die Errichtung einer Notunterkunft. Die Teilnehmer:innen wurden dabei in einer nur online durchgeführten Übung als Team an eine Aufgabe gesetzt, bei der ein Stehenbleiben der Bahn "mitten in einem Kälte-Unwetter" simuliert. Ein besonderer Wert wurde auch auf die Maßnahmen gelegt, die während der Pandemie durch das DRK empfohlen werden. Das hier verwendete Bild ist ein Ausschnitt der Schilder, die auch vom DRK Rheinlandpfalz bei Betreuungsdienstlichen Einsätzen empfohlen werden.

Auch wenn wir viele Willige Helfer im Verein haben, sind wir dennoch jederzeit auch an externen Unterstützern interessiert, die einen Vortrag zu einem relevanten Thema in dem Format durchführen möchten. Wer sich hier angesprochen fühlt, darf sich sehr gerne mit unserer Bereitschaftsleitung in Verbindung setzen. Wir danken allen, die sich für die Präsentationen, Vorträge und Übungsabenden einsetzen und so auch mithelfen das Sanitätsdienstliche Grundwissen auf dem aktuellen Stand zu halten.

]]>
news-31 Sat, 13 Jun 2020 09:29:00 +0200 Gefahrgut-Unfall in Waldbronn - SEG Albtal im Einsatz /aktuell/presse-service/meldung/gefahrgut-unfall-in-waldbronn-seg-albtal-im-einsatz.html Am Dienstag den 9. Juni wurde unsere Schnelleinsatzgruppe (SEG) Albtal um 8:13 Uhr voralarmiert, da es im Industriegebiet Waldbronn zu einem Gefahrstoffaustritt kam. Es traten ca. 500 Liter hochkonzentrierte Salzsäure in einem Betrieb aus. Der diensthabende Zugführer der SEG Albtal (Mitglied des DRK Langensteinbach) und unsere SEG-Ärztin (DRK Spielberg), welche auch Zugführerin ist, machten sich ein Bild der Lage. Sie unterstützen bei der Sichtung, da sich im Betrieb über 50 Mitarbeiter aufhielten. Insgesamt wurden 7 leichtverletzte Patienten durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser transportiert. Zur weiteren Unterstützung der Einsatzleitung kam auch der Einsatzleitwagen (ELW) der Bereitschaft KA-Albsiedlung zur Einsatzstelle.
Im Verlauf des Einsatzes zeigte sich, dass der Einsatz voraussichtlich noch einige Stunden dauern wird, weshalb die drei Waldbronner Sanitätsbereitschaften (Busenbach, Reichenbach und Etzenrot) alarmiert wurden. Die Sie unterstützten den Rettungsdienst bei der sanitätsdienstlichen Absicherung der Einsatzkräfte und organisierten die Kalt- und Warmverpflegung der Einsatzkräfte und Mitarbeiter der Firma. Die Kaltverpflegung wurde von der Bäckerei Nussbaumer und die Warmverpflegung von Agilent Technologies zur Verfügung gestellt. Der ASB Karlsruhe stellte mit seinem "GW Maultäschle" die Kaffeeversorgung sicher. Hierfür bedanken wir uns herzlich.
Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung und Abstandsregeln wurde von der Gemeinde Waldbronn der Eistreff als Unterkunft zur Verfügung gestellt. Hier bot sich genug Platz für alle Einsatzkräfte und Mitarbeiter. Da initial unklar war, wie lange der Einsatz insgesamt dauern wird, wurde für die ehrenamtlichen Kräfte eine Ablösung in Form einer Nachtschicht geplant, welche jedoch glücklicherweise nicht gebraucht wurde. Der Einsatz endete um 17:15 Uhr nach 9 Stunden. Insgesamt waren 14 Helfer der SEG Albtal im Einsatz.

Wir bedanken uns bei unseren eigenen Helfern, aber auch bei den Kollegen der Feuerwehr und des ASB Karlsruhe für die gute Zusammenarbeit.

]]>
news-29 Sun, 22 Dec 2019 22:39:00 +0100 Erste-Hilfe-Kurs findet großen Anklang /aktuell/presse-service/meldung/erste-hilfe-kurs-findet-grossen-anklang.html Im November fand ein Erste-Hilfe-Kurs im Ittersbacher Feuerwehrhaus statt, der bei den Teilnehmern sehr großen Anklang fand. Angemeldet hatten sich Teilnehmer aus der näheren Umgebung. Teilweise waren sie vom Arbeitgeber gesandt, teilweise waren Teilnehmer aus privatem Interesse dabei oder weil die Führerscheinprüfung vor der Tür stand. Begrüßt wurden sie vom Kursleiter Michael Fischer vom DRK Spielberg, der zwischendurch auch aus seiner alltäglichen Erfahrung im Rettungsdienst berichten konnte.

Inhaltlich wurden nicht nur gelernt, das Material aus dem Verbandkasten korrekt anzuwenden und Verletzungen damit richtig zu versorgen. Es ging auch um die eigene Sicherheit und das umsichtige Verhalten an einer Unfallstelle. Die richtigen Maßnahmen bei lebensbedrohlichen Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Atemstillstand wurden nicht nur in der Theorie besprochen, sondern ganz praktisch geübt. Abschließend galt es als Ersthelfer im Team, in realistisch dargestellten Fallbeispielen, verschiedene Notfallsituationen zu meistern.

Zwischen den Kurs-Einheiten wurden die Teilnehmer vorzüglich durch die gastgebenden Helfer des DRK Ittersbach mit Getränken und Speisen versorgt. So war der Lehrgang am Ende des Jahres eine rundum gelungene Sache und hat den Teilnehmern eine gewisse Sicherheit für möglicherweise auftretene akute Geschehnisse vermittelt.

]]>
news-28 Tue, 28 May 2019 15:52:00 +0200 kleine Dose -> GROSSE HILFE! /aktuell/presse-service/meldung/kleine-dose-grosse-hilfe.html In vielen Notsituationen können Menschen die Fragen der Rettungskräfte nicht mehr beantworten. Sind keine Angehörigen vor Ort, wird es oftmals schwierig, an teils lebenswichtige Informationen zu gelangen. Abhilfe soll hier die Rotkreuzdose schaffen. Im Vorfeld können auf einem Datenblatt Gesundheitsdaten, Medikamentenpläne und Kontaktdaten von Hausarzt oder Pflegedienst hinterlegt werden. Auch Hinweise zu einer Patientenverfügung oder Notfallkontakten wurden berücksichtigt. Durch Hinweisaufkleber an der Wohnungstür sowie am Kühlschrank wird den Helfern signalisiert, dass wichtige Informationen schon im Vorfeld zusammengetragen wurden. Da der Kühlschrank in nahezu jeder Wohneinheit problemlos zu finden ist, wird dort die Dose aufbewahrt.

Für die Idee der Rotkreuzdose gibt es viele Namen, der Grundgedanke ist jedoch immer derselbe. Unkompliziert sollen Helfern in Notsituationen Informationen über einen Menschen zur Verfügung gestellt werden. Die Rotkreuzdose beinhaltet ein Datenblatt sowie zwei Aufkleber für die Wohnungstür und den Kühlschrank. Datenblatt und Aufkleber können bei Bedarf nachbestellt werden.
Die Idee, welche ursprünglich aus Großbritannien stammt und dort tausendfach Anwendung findet, ist so einfach und doch genial. Der DRK-Ortsverein Spielberg e.V. greift den Ansatz auf, um die Bürgerinnen und Bürger in der Notfallvorsorge zu unterstützen. Wir haben einen Vorrat von Dosen und geben diese gegen eine kleine Spende an interessierte Bürgerinnen und Bürger ab. Rufen Sie einfach eine unserer Kontaktpersonen an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

]]>
news-27 Sun, 17 Mar 2019 16:02:00 +0100 Ausbildung in Erster Hilfe erfolgreich abgeschlossen /aktuell/presse-service/meldung/ausbildung-in-erster-hilfe-erfolgreich-abgeschlossen.html In den Räumlichkeiten der Traube fand Anfang März wieder ein Tageskurs des DRK statt. 14 Teilnehmer lernten Regeln und Maßnahmen der Ersten Hilfe, um im Notfall richtig helfen zu können. Die Teilnehmer haben sich teilweise aus betrieblichen Gründen (Ersthelfer im Betrieb), zur Erlangung des Führerscheins oder auch nur aus privatem Interesse angemeldet. Gemeinsam wurden zunächst Aspekte der Sicherheit und es Unfallschutzes bedacht, weil Ersthelfer an einer Unfallstelle auch diversen Gefahren ausgesetzt sind.
Anschließend wurden mit den Mitteln eines Verbandskastens diverse Verbände für kleinere Verletzungen und auch für starke Blutungen gelernt. Diese Übungen fanden meist in Kleingruppen statt, so dass jeder Teilnehmer möglichst viel selber probieren konnte.
Im nächsten Themenblock wurde das Erkennen von speziellen Symptomen vermittelt, wovon sich dann die entsprechenden Maßnahmen ableiteten. Die richtige Hilfe bei drohendem Ersticken, bei einem Herzinfarkt oder Krampfanfall wurde hier ausführlich besprochen und geübt.
In einem Training an verschiedenen Stationen wurden nun noch im Wechsel die Wiederbelebung, Defibrillation, Seitenlage und Motorradhelmabnahme ausführlich geübt. In drei abschließenden Fallübungen konnten die Teilnehmer im Team an realistisch geschminkten Darstellern (aktive Helfer des DRK Spielberg) je ein Notfallbild bewältigen. Hier wurde auf eine umfassende Versorgung des Patienten inklusive psychischer Betreuung und ein vollständig abgesetzter Notruf Wert gelegt.
Am Ende des achtstündigen Lehrgangs konnte sich DRK-Kursleiter Michael Fischer bei allen Teilnehmern für das Mitmachen bedanken und jedem eine Teilnahmebescheinigung aushändigen.

 

]]>
news-26 Sun, 13 Jan 2019 16:37:00 +0100 Erste Hilfe lernen beim DRK Spielberg /aktuell/presse-service/meldung/erste-hilfe-lernen-beim-drk-spielberg.html Erste Hilfe ist und bleibt eine wichtige Sache. Menschen, die in einen Unfall verwickelt wurden oder plötzlich eine schwere Krankheit ereilt hat, sind abhängig davon, dass Nahestehende oder Passanten ihnen schnell helfen und bei Bedarf weitere professionelle Hilfe herbei rufen. Deshalb wollen wir Ihnen auch in diesem Jahr wieder verschiedene Angebote unterbreiten, die Ihnen die richtigen Maßnahmen bei Notfällen fachgerecht und praktisch vermitteln.

Einerseits bieten wir den klassischen Erste-Hilfe-Lehrgang, bei dem in 8 Stunden das ganze Spektrum der Ersten Hilfe ausführlich vermittelt und praktisch geübt wird. Dieser Kurs wird von vielen Betrieben und Berufsgenossenschaften gefordert und auch finanziert. Führerscheinanfänger und Übungsleiter in Sportvereinen müssen übrigens genauso wie betriebliche Ersthelfer den klassischen Erste-Hilfe-Lehrgang nachweisen. Aber auch Privatpersonen, die sich ausführlich mit den Hilfsmaßnahmen beschäftigen wollen, können den kostenpflichtigen Lehrgang (€ 40,--) besuchen.

Andererseits haben wir auch ein kostenfreies und kompaktes Angebot im Programm: Den Erste-Hilfe-Crashkurs. Hier lernen Sie in 2,5 Stunden nur die wichtigsten lebensrettenden Maßnahmen durch ganz praktische Übungen. So können Sie an nur einem Abend Ihr Wissen aus einem früheren Kurs auf einfache Weise auffrischen, ohne einen ganzen Tag investieren zu müssen. Teilnehmer des Crashkurses bitten wir nur um eine Spende, um die entstehenden Ausgaben decken zu können.

Aktuelle Termine für beide Kurs-Anbebote haben wir in unserem Kalender veröffentlicht, weitere folgen jeweils bei Bedarf. Falls Sie ein spezielles Angebot für Ihren Betrieb, Freundeskreis oder Verein wünschen, sprechen Sie uns ruhig an.

Für Kurse außerhalb von Spielberg verweisen wir Sie auf die Termine des DRK-Kreisverbandes, die Sie auf deren Homepage einsehen oder telefonisch (07251-922122) erfragen können.

]]>
news-25 Sun, 13 Jan 2019 14:26:00 +0100 Crashkurs wieder gut besucht /aktuell/presse-service/meldung/crashkurs-wieder-gut-besucht.html Zum Jahresbeginn 2019 bot die DRK-Bereitschaft Spielberg wieder einen Crashkurs in Erster Hilfe an, der bei der Bevölkerung sehr gut ankam. So trafen sich an dem Abend im Januar acht Teilnehmer im Familien- und Bürgerzentrum Traube in Spielberg, um die wichtigsten Maßnahmen in lebensbedrohlichen Situationen kennen zu lernen und gleich praktisch zu üben. Neben der Wiederbelebung wurde auch der Umgang mit dem Defibrillator geübt, wobei sich alle Anwesenden einig waren, dass dieses Gerät kinderleicht zu bedienen ist. Neben den Geräten in der Berghalle und in der Praxis Dr. Mund steht in der Sparkasse der Defi des DRK Spielberg rund um die Uhr für jeden spontanen Helfer in Notfällen zur Verfügung.

Außerdem wurde die Seitenlage bei Bewusstlosen, die Helmabnahme beim Motorradfahrer und der Druckverband bei starken Blutungen von den DRK-Aktiven Jessica und Michael Fischer vor- und anschließend von den Teilnehmern durchgeführt.

So bietet dieses kostenlose und regelmäßige Kursangebot, das weit und breit seinesgleichen sucht, die Möglichkeit, das vor längerer Zeit in einem "offiziellen" Erste-Hilfe-Kurs gelernte wieder aufzufrischen und praktisch zu üben. Der nächste Termin ist für den 24.6. angesetzt.

Hier soll auch ein ausdrücklicher Dank an das Traube-Team um Manfred Mangler ausgesprochen werden, das uns die zentral gelegenen Räumlichkeiten des Bürgertreffs für unsere Kurse zur Verfügung stellt.

]]>
news-24 Thu, 03 Jan 2019 19:08:00 +0100 Notfallhilfe Spielberg zieht Bilanz /aktuell/presse-service/meldung/notfallhilfe-spielberg-zieht-bilanz.html Freiwillige ehrenamtliche Helfer des DRK Spielberg werden schon seit Jahren von der Integrierten Leitstelle Karlsruhe zu Notfalleinsätzen im eigenen Ort alarmiert. Der Rettungsdienst benötigt auf Grund unterschiedlicher geografischer Lagen im Landkreis Karlsruhe bis zu 15 Minuten bis zum Eintreffen am Notfallort. Bei einem Herzinfarkt z.B. können bereits wenige Minuten lebensrettend sein. Daher wird die Notfallhilfe von der Integrierten Leitstelle Karlsruhe (Tel. 112) gleichzeitig mit dem Rettungsdienst alarmiert.

Nach Eintreffen am Einsatzort beginnt für die Mitglieder der Notfallhilfe die eigentliche Arbeit: Vitalfunktionen prüfen, lebensrettende Handgriffe zum Freihalten der Atemwege, Rückmeldungen an die Integrierte Leitstelle. Die hauptamtlichen Mitarbeiter des Rettungsdienstes erhalten so oft schon auf der Anfahrt die ersten Informationen. Das mit Warnblinker abgestellte Privatfahrzeug / Einsatzfahrzeug erleichtert dem Rettungsdienst das Auffinden der Einsatzstelle. Wertvolle Zeit wird hierdurch eingespart. Des Weiteren wird die Notfallsituation den eintreffenden Notfallsanitätern und Rettungsassistenten sowie dem Notarzt übergeben und diese werden bei weiterführenden Tätigkeiten unterstützt.

2018 gab es für solche Einsätze im Bereich Spielberg 58 Notfallalarme über die digitalen Meldeempfänger. In 45 Fällen waren die ehrenamtlichen Helfer nicht durch Beruf oder andere Dinge verhindert. Sie konnten in Dienstkleidung und mit einem Notfallrucksack ausgerüstet die Einsatzstelle anfahren. Die meisten Einsätze (56 %) betrafen Patienten mit internistischen Erkrankungen wie Kreislaufkollaps, Herzbeschwerden, Blutdruckentgleisung oder Atemnot. Aber auch chirurgische Notfälle (16 %) und neurologische Notfälle (4 %) lagen vor. Außerdem wurde die Notfallhilfe zu fünf Verkehrsunfällen, zwei Kindernotfällen und zwei Herz-Kreislauf-Stillständen alarmiert.

Die Notfallhilfe Spielberg sucht ständig neue Mitglieder. Wir bieten eine kostenlose Ausbildung zum Sanitäter und zum Notfallhelfer, Praktika im Rettungsdienst und die Mitarbeit in einem tollen Team. Die notwendige Ausrüstung wird selbstverständlich gestellt. Wir freuen uns schon jetzt über Ihre Kontaktaufnahme über www.drk-spielberg.de oder info@drk-spielberg.de .

Da die Notfallhilfe keinerlei finanzielle Mittel von den Krankenkassen oder sonstigen Stellen bekommt, sind wir auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen, da sich dieser ehrenamtliche Dienst rein aus Spenden finanziert.

Unser Spendenkonto:
DRK-Ortsverein Spielberg e.V.
Volksbank Ettlingen eG
Zweck:   Spende für die Notfallhilfe
IBAN:   DE64 6609 1200 0024 7753 05

]]>
news-38 Sun, 23 Sep 2018 13:42:00 +0200 Alarmübung der DRK-Bereitschaft Spielberg /aktuell/presse-service/meldung/alarmuebung-der-drk-bereitschaft-spielberg.html Am vergangenen Freitag, 07.09.2018 fand eine Alarmübung für die ehrenamtlichen Helfer der DRK-Bereitschaft Spielberg statt. Bei einer Alarmübung wissen die Helfer nichts von der geplanten Übung, sondern werden wie bei einem realen Einsatz auch über die digitalen Meldeempfänger (= Piepser) alarmiert. Nach dem Alarm haben sich die Helfer an der Garage am Festplatz getroffen und die Fahrzeuge für den Einsatz beladen. Angenommen war ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Eyachstraße. So wurde unter anderem das Material zum Errichten einer strukturierten Patientenablage für 10 Patienten sowie die Beleuchtungsausrüstung mit Aggregat eingeladen. Vor Ort wurden vier Patienten medizinisch versorgt und zwei unverletzt Betroffene betreut. Hierzu wurde eine strukturierte Patientenablage auf dem Gelände des evangelischen Gemeindehauses aufgebaut. Nach Abschluss der Übung fand im Feuerwehrhaus ein gemütliches Beisammensein mit Feedback statt. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Helfer, insbesondere auch an die Mimen – ohne diese wäre eine solche Übung nicht möglich gewesen.

]]>
news-36 Sun, 23 Sep 2018 13:12:00 +0200 Ferienspaßkinder besuchen das DRK /aktuell/presse-service/meldung/ferienspasskinder-besuchen-das-drk.html Im Rahmen des Karlsbader Ferienspaßes besuchte auch in diesem Jahr wieder eine Gruppe von 30 Kindern das DRK. Aktive Helfer aus den Ortsvereinen Ittersbach und Spielberg bereiteten hierfür ein abwechslungsreiches Programm vor, bei dem die Kinder spielerisch die Maßnahmen übten, die bei einem Notfall lebensrettend sein können. Dazu gehörte neben dem Notruf, der Seitenlage und verschiedenen Verbänden auch die Herz-Lungen-Wiederbelebung.

]]>
news-35 Sun, 23 Sep 2018 12:26:00 +0200 Waldrettungsschilder können Leben retten /aktuell/presse-service/meldung/waldrettungsschilder-koennen-leben-retten.html Vor drei Jahren haben die Karlsbader DRK-Ortsvereine mit Unterstüzung zahlreicher Sponsoren sowie der Gemeinde Karlsbad und dem Landkreis Karlsruhe die Waldrettungsschilder im Karlsbader Forst installiert. Jedes einzelne Schild trägt eine einmalig vergebene Nummer, die in der Leitstelle Karlsruhe für Notfälle mit wichtigen Daten hinterlegt ist. So sind dort nicht nur die Standort-Koordinaten, sondern auch günstige Anfahrtswege für Fahrzeuge der Feuerwehr und der Rettungsdienste abgespeichert. So können im Wald verunfallte oder plötzlich erkrankte Menschen schneller aufgefunden werden und eine notwendige Hilfe früher beginnen. Der Anrufer braucht nur beim Notruf über die 112 die vierstellige Standortnummer mit angeben.

Leider gab es in jüngster Vergangenheit aber auch Beschädigungen an den Schildern, wie auf dem Bild zu sehen ist (zw. Langensteinbach und Reichenbach). Wer so etwas tut, muss wissen, dass er damit möglicherweise die Rettung eines Menschen verzögert und verantworten muss. Wir werden künftig auch die Möglichkeit einer Strafanzeige in Erwägung ziehen und sind für Hinweise auf den/die Täter dankbar.

]]>
news-34 Sun, 23 Sep 2018 12:08:00 +0200 Brandeinsatz in Mutschelbach /aktuell/presse-service/meldung/brandeinsatz-in-mutschelbach.html Am Dienstag, 19.06.2018 wurde um 15:45 Uhr die DRK Bereitschaft Mutschelbach sowie der Führungsdienst des Unterkreises Albtal neben dem Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei zu einem Garagenbrand nach Mutschelbach alarmiert. Da sich bereits auf der Anfahrt herausstellte, dass es sich um einen Gebäudevollbrand handelt, wurde umgehend die DRK Bereitschaft Langensteinbach nachalarmiert.

Vor Ort wurden insgesamt vier Patienten, davon drei Feuerwehrmänner gemeinsam mit dem Rettungsdienst versorgt und teilweise in Kliniken zur weiteren Behandlung transportiert. Nach ca. zwei Stunden konnte der Rettungsdienst abrücken, so dass dann die ehrenamtlichen Kräfte der Bereitschaften die sanitätsdienstliche Absicherung der Feuerwehr übernahmen. Nach 4,5 Stunden waren die Löscharbeiten abgeschlossen, so dass auch das DRK abrücken konnte.

Insgesamt waren zwölf ehrenamtliche Helfer (zwei Helfer der DRK Bereitschaft Mutschelbach, sieben Helfer der DRK Bereitschaft Langensteinbach, eine Ärztin der DRK Bereitschaft Spielberg und je eine Führungskraft der DRK Bereitschaft Spielberg und Etzenrot) vor Ort. Außerdem waren drei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug unter der Leitung des organisatorischen Leiter Rettungsdienstes sowie die Feuerwehr mit 40 Einsatzkräften und die Polizei mit mehreren Streifenwagen im Einsatz.

]]>
news-33 Mon, 14 May 2018 23:07:00 +0200 DRK Spielberg ehrt langjährige Mitglieder /aktuell/presse-service/meldung/drk-spielberg-ehrt-langjaehrige-mitglieder.html Die diesjährige Mitgliederversammlung des DRK-Ortsverein Spielberg e.V. wurde durch die Teilnahme von Heribert Rech und Bernhard Becker aus dem Vorstand des DRK-Kreisverband Karlsruhe e.V. verstärkt. Hauptpunkte waren neben den Berichten zu den Gliederungen vor allem auch die Ehrung der aktiven und passiven Mitglieder. Kreisverbandsvorsitzender und Innenminister a.D. Rech hat die ehrenvolle Aufgabe übernommen, einige der langjährigen Passiv-Mitglieder zu ehren, ohne welche der Ortsverein nicht bestehen könnte. In seinem Tätigkeitsbericht führte der Vorsitzende Klaus Rupp unter anderem aus, dass die Garage des DRK-Ortsvereins auch im vergangenen Jahr Mittelpunkt jeder Verwaltungssitzung war. Obwohl das Bauprojekt schon 2015 eingeweiht wurde, sind dennoch einige offene Punkte zu erledigen. Rupp berichtete, dass der Verein nun so viele Helfer hat, wie in den letzten 20 Jahren nicht mehr. Er meldete allerdings auch, dass es einen geringfügigen Rückgang der passiven Mitgliederzahlen gibt.

Aus der Bereitschaft konnte Bereitschaftsleiterin Stefanie Morlock von einem sehr aktives Jahr berichten. Mit insgesamt 2203 Stunden in Summe wurden Sanitätsdienste, Übungsabende, Aus- und Fortbildungen, u.v.m. durchgeführt. Allein die Verstärkung der Notfallhilfe ist bereits im letzten Jahr spürbar: 63 Stunden wurden geleistet, was eine Verdopplung der Einsatzzeit im Blick auf 2016 bedeutet. Grund war auch eine Steigerung von 27 auf 45 Einsätze. Außerdem stieg die Zahl der Helfer innerhalb eines Jahres von 13 auf 17 Aktive in der Bereitschaft.

Aus der Gliederung Soziales berichtet Klaus Rupp von etlichen Aktionen im vergangenen Jahr. Mit der Altpapiersammlung konnte ein wertvoller Gewinn für die Vereinskasse erwirtschaftet werden. Die bereits seit Gründung des Ortsvereins bestehende Seniorenweihnachtsfeier wurde durchgeführt und konnte auch am 3. Advent 2017 wieder das Gemeindehaus füllen.

Im Bericht der Jugendleitung konnte Ricky Wendt von einer JRK-Gruppe bestehend aus 6 Kindern gemischten Alters erzählen. Ziel der Jugendarbeit ist das spielerische vermitteln der Ersten Hilfe. Letztes Jahr wurde als besondere Aktion an dem Karlsbader Ferienspaß teilgenommen, der bei allen Teilnehmern sehr gut ankam.

Trotz umfangreicher Investitionen konnte Liane Hild in ihrem Bericht von einer guten Finanzlage des Vereines berichten. Martin Hauser bescheinigte ihr als Kassenprüfer eine ordnungsgemäße und nachvollziehbare Buchführung, so dass es keinerlei Beanstandungen gab. Er sprach ihr als Kassierin seinen besonderen Dank aus.

Nach einer kurzen Führung durch die DRK-Garage berichtete Fritz Kies als Bauleiter dass er damals die Garage von innen nach außen geplant hat. Es ging darum, dass Einsatzfahrzeuge hier ausreichend Platz finden. Er betonte, dass die Garage in Rekordzeit mit Hilfe freiwilliger Helfer errichtet werden konnte. Nachdem im Februar 2014 die Baugenehmigung erteilt wurde, war im Oktober 2014 die Garage bereits „winterdicht“.

In seinem Grußwort bedankte sich Heribert Rech bei der Bereitschaft und allen aktiven Helfern, die Verantwortung für das DRK Spielberg übernehmen. Er sprach von der Bedeutung des Einzelnen, dass jeder Helfer ein wertvoller Bestandteil des DRK darstellt. Außerdem betonte er auch seinen Respekt gegenüber der Schatzmeisterin, die die Kasse so gut führt. Rech bedankt sich auch für jedes Engagement in der Flüchtlingshilfe, da dies eine sehr wichtige Arbeit ist. All diejenigen, die ein Bleiberecht haben und auch bleiben wollen, zu deren Integration bleibt keine Alternative. Jeder Helfer in der Flüchtlingshilfe trägt dazu bei.

Anschließend führten Klaus Rupp und Heribert Rech die Ehrungen von anwesenden aktiven und passiven Mitglieder durch. Geehrt wurden für jeweils 55 Jahre Günter Karcher, Else Kies und Friedrich Kies, für 25 Jahre Dieter Stadler und Wilhelm Becker.

Für aktive Mitgliedschaft wurden geehrt: Hermann Hauser (55 Jahre), Michael Fischer, Peter Genzel (je 25 Jahre), Julia Schröder, Liane Hild, Tamara Rupp (je 20 Jahre), Ingo Presler (15 Jahre), Stefanie Morlock (10 Jahre) und Marco Hetzel (5 Jahre). Ortsvorsteher Joachim Karcher übernahm dann das Wort und äußerte seinen besonderen Dank an Klaus Rupp, der für 35 Jahre aktive Mitgliedschaft im DRK geehrt wurde.

]]>
news-48 Sun, 26 Nov 2017 22:45:00 +0100 Leben retten – leicht gemacht /aktuell/presse-service/meldung/leben-retten-leicht-gemacht.html Beim letzten Erste-Hilfe-Crashkurs des Jahres traf sich die Teilnehmer am vergangenen Donnerstag in der Spielberger Traube um die wichtigsten lebensrettenden Maßnahmen für den Notfall zu üben. Neben der Seitenlage, die den Bewusstlosen vor dem Ersticken bewahrt und dem Druckverband, der den Verletzten vor dem Verbluten schützt, wurde auch ausgiebig die Wiederbelebung geübt. Hierbei gilt es, die Notsituation schnell zu erkennen, unverzögert den Notruf abzusetzen und möglichst mithilfe weiterer Anwesender die Herzmassage zu beginnen. Dass auch weiterhin die Beatmung notwendig ist, machte Kursleiter Michael Fischer ausdrücklich deutlich. Außerdem wird die Überlebenswahrscheinlichkeit des Patienten massiv erhöht, wenn frühzeitig ein Defibrillator zum Einsatz kommt. Auch dessen Funktion und Bedienung wurde im Crashkurs erklärt und geübt.

Die Teilnehmer betonten, dass es für sie sehr wertvoll und wichtig war, die Maßnahmen, die man teilweise bereits vor vielen Jahren bei einem Kurs gelernt hatte, nun zu wiederholen, Neuerungen zu erfahren und vor allem praktisch zu üben.

Wir danken auch dem Team des Familien- und Bürgertreff Traube Spielberg e.V., dass wir die Räumlichkeiten regelmäßig für unsere Kursangebote nutzen können.

]]>
news-46 Sun, 19 Nov 2017 17:39:00 +0100 Spielberger Defibrillator zieht in Sparkasse /aktuell/presse-service/meldung/spielberger-defibrillator-zieht-in-sparkasse.html Nachdem die Volksbank-Filiale ihre Pforte für die Kunden in Spielberg geschlossen hat, war auch ein Umzug unseres Defibrillators notwendig. Unkompliziert und sehr entgegenkommend haben sich die Verantwortlichen der Sparkasse Karlsruhe auf unsere Anfrage gezeigt und ihre SB-Filiale in Spielberg als neuen Standort für den Defi zur Verfügung gestellt. Seit 15.11.2017 befindet sich nun das lebensrettende Gerät in einem roten Wandkasten neben dem Kontoauszugdrucker.
Filialleiter Florian Rosema nahm den bereits vor über fünf Jahren durch Spenden der Bevölkerung finanzierten Defi entgegen und bezeichnete es als selbstverständlich, dass die Sparkasse hier dem DRK Ortsverein Spielberg einen witterungsgeschützten und videoüberwachten Raum bietet.
Wir danken hiermit der Sparkasse Karlsruhe für die Hilfsbereitschaft und das Engagement für die Erste Hilfe durch Laienhelfer.
Automatisierte externe Defibriallatoren (AED) sind so konzipiert, dass jeder Ungeübte im Rahmen der Wiederbelebung einen lebensrettenden Elektroschock abgeben kann. Trotzdem bietet das DRK Spielberg in regelmäßigen Abständen Erste-Hilfe-Kurse und Erste-Hilfe-Crashkurse an, bei denen unter anderem der Umgang mit dem AED geübt wird.

]]>
news-44 Mon, 21 Aug 2017 21:07:00 +0200 Ferienspaß-Kinder beim DRK zu Gast /aktuell/presse-service/meldung/ferienspass-kinder-beim-drk-zu-gast.html Am 3. August waren 32 Kinder und 3 Betreuer des Karlsbader Ferienspaßes im DRK-Haus in Ittersbach zu Gast. Eingeladen haben die drei DRK-Ortsvereine Langensteinbach, Spielberg und Ittersbach zum Ferienspaß beim DRK. Begrüßt wurden die Kinder von Dietmar Seethaler (DRK-Bereitschaftsleiter Ittersbach) und von Igel ERWIN, dem Maskottchen des DRK-Kindernotfallwagens (gemeinsames Projekt der Kinderklinik  Karlsruhe und des DRK-Kreisverband Karlsruhe).
Die Kinder wurden in Gruppen aufgeteilt und an 6 verschiedenen Stationen reihum von ausgebildeten Helferinnen und Helfern der DRK-Bereitschaften und des Jugendrotkreuzes in einfache Erste-Hilfe-Übungen eingewiesen und durften das Gehörte auch gleich praktisch umsetzen. Die Stationen hatten die stabile Seitenlage, die Handhabung der Schaufeltrage und der Vakuummatratze, das Anlegen von Verbänden, das Absetzen eines Notrufes an die Rettungsleitstelle und die Ausstattung eines Krankenwagens zum Thema. Um das Ganze realistisch zu gestalten, wurden den Kindern und teilweise auch den Betreuern kleine Wunden geschminkt. Zwischendurch gab es zur Stärkung Getränke und einen Imbiss. Zum Abschluss durfte jede Gruppe eine simulierte Notfallsituation mit dem Erlernten und mit Unterstützung der Übungsleiter lösen. Es überraschte die DRK-Helfer, wie viel Kenntnisse die Kinder mitbrachten und wie wissbegierig sie waren. Das abwechslungsreiche Programm hat allen Kindern offensichtlich riesigen Spaß gemacht. Als Anerkennung bekamen sie abschließend kleine Geschenke und ein Diplom.

Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie.

]]>
news-43 Tue, 15 Aug 2017 11:27:00 +0200 Gemeinsamer Dienstabend der DLRG mit DRK-Helfern /aktuell/presse-service/meldung/gemeinsamer-dienstabend-der-dlrg-mit-drk-helfern.html Am Montag, den 17. Juli lud die DLRG Karlsbad alle Helfer der DRK Bereitschaften des Bereiches Albtal zu einer gemeinsamen Übung im Freibad Langensteinbach ein. Vor Ort wurde am und im Wasser mit verschiedenen Rettungsgeräten (Rettungsball, Rettungsboje, Gurtretter, Rettungsgurt, uvm.) geübt. Das Handwerkszeug der Rettungsschwimmer – Schleppen und Transportieren von hilfsbedürftigen Personen – kam natürlich auch nicht zu kurz. Außerdem konnte, wer wollte, mit Kleidung ins Wasser springen, damit schwimmen und anschließend die Kleidung im Wasser – natürlich ohne Bodenkontakt – ausziehen. Im Realfall kann es lebensrettend sein, wenn man ins Wasser fällt, erst einmal die Kleidung auszuziehen und dann an Land zu Schwimmen – das schont die eigenen Kräfte. Verschiedene Techniken des Anlandbringens im Freibad und die Befreiungsgriffe gehörten natürlich ebenfalls dazu. Zum Schluss übten wir die Rettung von Personen mit Wirbelsäulenverletzungen aus dem Wasser mit Hilfe unsres Spineboards.

Herzlichen Dank an die DLRG Karlsbad für den sehr informativen Abend, bei dem natürlich auch der Spaß nicht zu kurz kam.

]]>
news-42 Tue, 15 Aug 2017 10:58:00 +0200 Fortbildung für Helfer der SEG-Albtal /aktuell/presse-service/meldung/fortbildung-fuer-helfer-der-seg-albtal.html Am Samstag, 15. Juli trafen sich die Mitglieder der SEG Albtal (SEG = Schnelleinsatzgruppe) zur gemeinsamen Fortbildung in der Fahrzeughalle des DRK Spielberg. Eine Schnelleinsatzgruppe kommt dann zum Einsatz, wenn der Regelrettungsdienst aufgrund einer größeren Anzahl Verletzter an einer Einsatzstelle nicht genügend Rettungsmittel kurzfristig entsenden kann oder wenn unverletzt Betroffene betreut werden sollen. Hierzu stellt die SEG Albtal einerseits das Modul Erstversorgung, welches 10 Patienten gleichzeitig versorgen und hierfür benötigtes Personal und Material stellen kann. Das Modul Betreuung akut kann andererseits bis zu 25 Betroffene betreuen und mit dem Notwendigsten versorgen. Die SEG Albtal besteht aus den Bereitschaften Busenbach, Etzenrot, Ittersbach, Langensteinbach, Marxzell-Burbach und Spielberg.

Tobias Braun referierte u.a. zu Einsatztaktik, welche anhand von Beispielen besprochen wurde, und zur aktuellen Alarm- und Ausrückeordnung. Anschließend gab es eine Einweisung auf den 4-Tragewagen des DRK Spielberg.

Vielen Dank an Tobias Braun und das Organisationsteam des DRK Spielberg.

]]>
news-41 Mon, 29 May 2017 10:56:00 +0200 Fachdienstausbildung Betreuung im Albtal /aktuell/presse-service/meldung/fachdienstausbildung-betreuung-im-albtal.html An zwei Wochenenden im Mai fand die Fachdienstausbildung Betreuung in Etzenrot statt. Teilgenommen haben insgesamt 13 Helfer aus dem Bereich Albtal und Ettlingen, davon zwei Helfer aus der DRK-Bereitschaft Spielberg. Im Rahmen dieses Lehrgangs wurde systematisch erarbeitet, wie man eine Notunterkunft für 100 – 500 Betroffene plant und einrichtet. Um das möglichst praxisnah zu gestalten wurde am ersten Lehrgangswochenende die Jahnhalle in Langensteinbach begangen und dort alle notwendigen Informationen gesammelt, um in der Halle eine Notunterkunft einrichten zu können. Diese wurde im Anschluss geplant und entsprechende Skizzen angefertigt. Zum Abschluss fand am letzten Tag ein Planspiel statt, in dem der Betrieb und die zugehörige Logistik einer Notunterkunft geübt wurden. Dieser Lehrgang zeigt einmal mehr, wie vielfältig die Arbeit des DRK ist. Wir danken dem Ausbilder Manfred Wenzel für diese sehr interessante und lehrreiche Fachdienstausbildung Betreuung.

]]>
news-40 Thu, 13 Apr 2017 09:26:00 +0200 Wir danken für Ihre Unterstützung bei der Haus- und Straßensammlung /aktuell/presse-service/meldung/wir-danken-fuer-ihre-unterstuetzung-bei-der-haus-und-strassensammlung.html Anfang April wurden in Spielberg von DRK-Helfern wieder die Briefe der so genannten Haus- und Straßensammlung in alle Briefkästen verteilt. In dem Schreiben informierte der hiesige Ortsverein sowie der zuständige Kreisverband des DRK über die diversen Aufgabengebiete und Angebote mit der Bitte um finanzielle Unterstützung. Unter dem Motto "Helfen steht jedem gut!" erläutert die aktuelle Broschüre über unsere vielfältigen Arbeitsbereiche angefangen von der Ausbildung und Ausrüstung der Helferinnen und Helfer über die ehrenamtliche Tätigkeit in der Notfallhilfe, den Sanitäts- und Betreuungsdiensten, den Blutspende-Terminen, dem Jugendrotkreuz und der Sozialen Dienste. Hingewisen wird auch auf den DRK-Familientag im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe, bei dem am 13. Mai 2017 alle DRK-Mitglieder freien Eintritt und ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm erwartet.

Wir danken allen ganz herzlich, die das Schreiben zum Anlass genommen haben, dem DRK eine Spende zukommen zu lassen und somit helfen, dass unsere Hilfe in Spielberg und dem Landkreis Karlsruhe weitergehen kann.

Auch nach der offiziellen Haus- und Straßensammlung können Sie natürlich Ihren DRK-Ortsverein Spielberg jederzeit gerne unterstützen. Wir freuen uns über tatkräftige Hilfe bei einzelnen Aktionen, über Papierspenden bei den regelmäßigen Altpapiersammlungen, über erstmalige oder wiederholte Blutspenden, über neue aktive Helfer und passive Mitglieder und natürlich auch über kleine und große Spenden auf unser Vereinskonto. Helfen steht jedem gut! Danke, wenn auch Sie nach Ihren Möglichkeiten helfen.

Unser DRK-Spielberg-Vereinskonto: Volksbank Ettlingen, IBAN: DE64 6609 1200 0024 7753 05  >>> DANKE FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG! <<<

]]>
news-39 Fri, 13 Jan 2017 11:45:00 +0100 Karlsbader DRK-Helfer beim Brandeinsatz /aktuell/presse-service/meldung/karlsbader-drk-helfer-beim-brandeinsatz.html Am vergangenen Samstag (7.1.2017) wurden die Bereitschaften Spielberg und Ittersbach alarmiert, um einen Brandeinsatz der Karlsbader Feuerwehr abzusichern. Ursache für den Einsatz war ein Schwelbrand im Vorratsbehälter der Hackschnitzel-Heizungsanlage der Ittersbacher Wasenhalle. Nachdem die Löscharbeiten nicht zum erhofften schnellen Erfolg führten, musste der gesamte Vorrat der Hackschnitzel aus dem Behälter entfernt und außerhalb gelöscht werden. Hierfür wurde schweres Gerät angefordert, was den gesamten Einsatz, der bereits um 9:09 Uhr begann, bis in die frühen Abendstunden andauern ließ. Die Feuerwehr Karlsbad war mit den Abteilungen Ittersbach und Langensteinbach ausgerückt und insgesamt mit 5 Fahrzeugen an der Wasenhalle im Einsatz.

Die Helfer des DRK Ittersbach organisierten für alle beteiligten Helfer zur Stärkung und Erwärmung bei frostigen Temperaturen laufend Warmgetränke sowie verschiedene kleine Imbiss-Angebote. Die Sanitäter des DRK Spielberg waren mit ihrem Krankenwagen und umfangreicher Ausrüstung zur Stelle und hätten bei einem medizinischen Notfall rasch eingreifen können, was glücklicherweise nicht nötig wurde. Um einige Helfer am späten Nachmittag ablösen zu können, wurden zusätzlich noch Helfer aus der DRK-Bereitschaft Langensteinbach nachgefordert. Neben dem stellvertretenden Kreisbereitschaftsleiter Michael Ochs wurde der Einsatz auf DRK-Seite von der Gruppenführerin Stefanie Morlock und später vom Leiter der Schnelleinsatzgruppe Albtal Tobias Braun geleitet. Insgesamt waren 11 Karlsbader DRK-Helfer im Einsatz. Bis zum Eintreffen der Ehrenamtlichen war ein hauptamtlich besetzter Rettungswagen der Wache Langensteinbach zur primären Absicherung an der Einsatzstelle, der nach der Übernahme durch die Bereitschaften wieder für weitere Einsätze abrücken konnte.

Weitere Bilder finden Sie hier in unserer Bildergalerie.

]]>
news-88 Mon, 28 Nov 2016 17:26:00 +0100 DRK lädt Senioren im Advent ein /aktuell/presse-service/meldung/drk-laedt-senioren-im-advent-ein.html Zur traditionellen Senioren-Weihnachtsfeier sind am dritten Adventssonntag alle Spielberger Senioren ab 70 Jahren gemeinsam mit ihren Partnern eingeladen. Die Feier beginnt am 11. Dezember um 14 Uhr im Evang. Gemeindehaus Spielberg (Eyachstraße). Neben Unterhaltung durch den Gesangverein "Frohsinn" Spielberg und weiteren Beiträgen werden die Helferinnen und Helfer des DRK Spielberg ihre Gäste mit Kaffee und Kuchen sowie am frühen Abend mit einem ordentlichen Vesper verwöhnen. Freuen Sie sich auf ein paar gemütliche und besinnliche Stunden mit uns. Gerne holen wir Sie ab oder bringen Sie nach Hause, wenn Sie uns kurz telefonisch Bescheid geben (Tel. 07202-7352, Fam. Rupp).

]]>
news-86 Wed, 28 Sep 2016 09:45:00 +0200 Schnellere Rettung im Karlsbader Wald ermöglicht /aktuell/presse-service/meldung/schnellere-rettung-im-karlsbader-wald-ermoeglicht.html Die DRK-Ortsvereine in Karlsbad haben ihr gemeinsames Projekt der Forstrettungsschilder offiziell in Betrieb genommen. Bei einer Feierstunde an der St.-Barbara-Ruine in Langensteinbach trafen sich die DRK-Helfer, sowie Vertreter aus der Gemeinde und Sponsoren um die neuen Schilder, die eine schnellere Rettung von Verunglückten oder Erkrankten im Wald ermöglichen soll, ihrer Bestimmung zu übergeben. Projektleiter Michael Fischer erläuterte den Verlauf der Planungen, die schon vor einem Jahr begannen. Bei den Revierförstern Martin Mußgnug und Josef Mayer fand man sofort eine offene Tür, weil sie um die Schwierigkeit einer schnellen medizinischen Hilfe im Bereich des Waldes wussten. Die Gemeinde Karlsbad begrüßte die Idee ebenso und steuerte eine ordnungsgemäße Umsetzung durch die Mitarbeiter Jürgen Augenstein (Ordnungsamt) und Hans-Georg Becker (Liegenschaftsamt). In einer gemeinsamen Sitzung konnte man schon im November letzten Jahres 21 markante Punkte für Schildstandorte festlegen, im Verlauf der Planung kamen nochmals zwei weitere hinzu. Eine zentrale Aufgabe die die DRK-Helfer war dann das Ermitteln der korrekten Koordinaten für alle 23 Standorte sowie das Formulieren jeweils einer kurzen und prägnanten Anfahrtsbeschreibung für die Rettungskräfte.

Die Kosten für das ganze Projekt wurden auf ca. € 900,-- kalkuliert und bewusst nach Spendern gesucht, damit die Idee auf einer breiten Basis steht und von der Bevölkerung noch mehr wahrgenommen wird, so Initiator Michael Fischer in seiner Ausführung. Unterstützung kam von den Karlsbader Unternehmen Bauchert Heizungsbau, St.-Barbara-Apotheke, Anwaltskanzlei Michael Laible, Kappler Brennstoffe, Sonotronic, und All-Electro.

Unterstützung bekamen die DRK-Aktiven auch vom Leiter der Rettungsleitstelle des DRK in Bruchsal, Herrn Stefan Sebold. Er stand mit wichtigen Ratschlägen zur Seite, hat mit seinem Team die Daten für die Rettungstafeln im Leitstellensystem eingepflegt und die Schilder entsprechend vorbereitet. So konnten sie nun endlich im September an den 23 Stellen montiert werden.

Für die nächste Zeit ist es wichtig, so Fischer, "die Bürger und Gäste von Karlsbad zu sensibilisieren, damit sie im Notfall auch wirklich an die Rettungsschilder denken". Bei Bedarf könnten auch weitere Schilder nachgerüstet werden, wenn es noch weitere Stellen gibt, die ähnlich hoch frequentiert werden. Abschließend dankte er nochmals ausdrücklich all den vielen Beteiligten, die mitgeholfen haben, "dieses Projekt an seinen heutigen Startpunkt zu führen".

Im Anschluss grüßte Bürgermeister Jens Timm die Anwesenden und betonte nochmals, dass die Gemeinde dieses Projekt gerne unterstützt und dankbar für die fleißigen DRK-Helfer ist, die dies alles ausschließlich in ihrer Freizeit geleistet haben. Er freut sich, "dass mit der lobenswerten Initiative des DRK Menschen in Not im Wald gut koordiniert noch schneller geholfen werden" kann. Timm überreichte den Vertretern der vier DRK-Ortsvereine den Nutzungsvertrag, der die kostenlose Nutzung des Waldes für diese Forstrettungsschilder regelt.

Revierförster Martin Mußgnug erwähnte, dass es zwar schon früher so genannte Rettungspunkte gab, die aber nur den Forstarbeitern bekannt waren. Mit dem neuen System besteht der deutliche Vorteil, dass jeder, der sich im Wald bewegt, von den Schildern bei einem Notfall profitieren kann. "Wir hoffen natürlich, dass es nicht zu Notfällen kommt", meinte er abschließend.

Vom DRK-Kreisverband Karlsruhe war Vorstandsmitglied Bernhard Becker zur Feier gekommen. Er führte noch die geschichtliche Entstehung der Schilder im Rettungsdienstbereich Karlsruhe aus. Große Schwierigkeiten, verletzte Personen im Wald aufzufinden, führten letztendlich dazu, dass man nach einem einfachen System suchte, das aber möglichst viele wichtige Informationen über den Standort beinhalten soll. Diese Überlegungen führten zu einem kleinen aber auffälligen Schild, das mit einer vierstelligen Nummer, der später noch zusätzlich das Landkreiskürzel KA hinzugefügt wurde, und natürlich der Notrufnummer 112 versehen war. Alle anderen Infos sind seither in der Leitstelle abgespeichert und stehen sofort für die eingesetzten Retter zur Verfügung.

Symbolisch musste Bürgermeister Timm nach der offiziellen Feierstunde noch die letzte Schraube des Forstrettungsschildes nahe der St.-Barbara-Ruine festziehen, während DRK-Projektleiter Michael Fischer die Mutter fixierte.

Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie

Weitere Infos finden Sie auf der Projektseite.

Weitere Bilder sowie einen Bericht über die Inbetriebnahme finden Sie auch hier im Mitteilungsblatt Karlsbad.

]]>
news-85 Mon, 11 Jul 2016 14:54:00 +0200 Forstrettungsschilder bald auch in Karlsbad /aktuell/presse-service/meldung/forstrettungsschilder-bald-auch-in-karlsbad.html Die vier Karlsbader DRK-Ortsvereine möchten gemeinsam ein Projekt umsetzen: Die Forstrettungsschilder für den Karlsbader Wald. Diese Schilder sollen helfen, verletzte oder plötzlich erkrankte Spaziergänger, Sportler oder Waldarbeiter schneller aufzufinden und ihnen Hilfe zukommen zu lassen. Hierfür tragen die Schilder eine einmalig vergebene Kennzahl, die der Ersthelfer beim Notruf angeben soll. Diese Nummern sind in der Rettungsleitstelle mit dem genauen Standort registriert. DRK-Helfer haben für jedes Schild eine eigene Anfahrtsbeschreibung formuliert, die den Rettern das zeitaufwendige Suchen nach Verletzten im Wald abnehmen soll. Auch die Koordinaten für die Rettungspunkte sind im Leitstellen-Computer hinterlegt, so dass die Helfer noch besser disponiert werden können.

Die Schilder sind momentan zwar noch nicht montiert, aber wir möchten die Karlsbader Bevölkerung schon vorab über das Projekt informieren. Die Bilder zeigen beispielhaft ein ähnliches Schild im Albtal bei Fischweier. Auf den Karlsbader Schildern wird aber nur noch die europaeinheitliche Notrufnummer 112 neben der Polizei-Notrufnummer 110 stehen, die man beide ohne Vorwahl anrufen kann.

Gemeinsam mit den zuständigen Förstern und Mitarbeitern des Ordnungsamtes der Gemeinde Karlsbad haben sich die DRK-Organisatoren im Vorfeld auf insgesamt 21 Standorte auf der gesamten Gemarkung Karlsbad verständigt. Vorrang hatten Örtlichkeiten mit hohem Publikumsverkehr. Die genauen Standorte werden wir veröffentlichen, sobald die Schilder in Betrieb sind.

Heute schon möchten wir den Unternehmern danken, die mit einer Spende die Verwirklichung des Projektes finanziell abgesichert haben. Ein Dank geht ebenso an die Mitarbeiter der Gemeinde Karlsbad, die uns seit Anfang der Planungen sehr konstruktiv unterstützen.

 

Hier geht es zu unserer Projekt-Seite.

]]>
news-84 Mon, 27 Jun 2016 16:21:00 +0200 Lebensretter in Spielberger Traube ausgebildet /aktuell/presse-service/meldung/lebensretter-in-spielberger-traube-ausgebildet.html Am vergangenen Samstag nahmen 16 Teilnehmer beim Erste-Hilfe-Kurs in der Spielberger Traube teil. Neben jungen Führerscheinanfängern waren ehrenamtliche Helfer des Arbeitskreis Demenzfreundliches Ettlingen sowie Mitarbeiter einer Karlsbader Baufirma mit dabei. Zu den lebensrettenden Maßnahmen wie Seitenlage, Wiederbelebung, Defibrillation und Druckverband wurden auch Themen wie die eigene Sicherheit beim Annähern an eine Unfallstelle behandelt. Ganz viele praktische Übungen und Rollenspiele ergänzten die Ausführungen von DRK-Ausbilder Michael Fischer, der an diesem Tag von Sanitätshelfer Marco Hetzel unterstützt wurde. Am Ende waren die Teilnehmer dankbar für einen sehr praxisorientierten Lehrgang und fühlten sich ein gutes Stück sicherer für zukünftige Situationen, bei denen einfachste Handgriffe der Ersten Hilfe oft Leben retten können.
Ein Dank geht hier auch an das Team des Familien- und Bürgertreff Traube Spielberg e.V., die uns die Räumlichkeiten für den Kurs zum wiederholten Male unentgeltlich zur Verfügung gestellt haben.

]]>
news-83 Sat, 11 Jun 2016 10:34:00 +0200 DRK-Helfer üben mit Rettungshunden den Ernstfall im Albtal /aktuell/presse-service/meldung/drk-helfer-ueben-mit-rettungshunden-den-ernstfall-im-albtal.html Am Donnerstag (2.6.2016) trafen sich Helfer der DRK-Bereitschaften aus dem Albtal um gemeinsam mit Helfern und Hunden der Rettungshundestaffel des DRK Karlsruhe verschiedene Ernstfälle zu üben. Michael Ochs, stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter für den Bereich Albtal, begrüßte zunächst die Aktiven auf dem Gelände der Wiesenfesthalle in Etzenrot. Anschließend erklärte Übungsleiterin Stefanie Morlock den Ablauf und teilte die Helfer in gemischte Sanitätsteams ein.

In den nun folgenden Einsatzszenarien starteten jeweils ein Rettungshundeführer mit einem Suchhund und einem Sanitätsteam, um die im Umkreis von ca. 500 Metern versteckten und realistische geschminkten Verletzten zu finden und entsprechend zu versorgen. Die Hundeführer nutzten die Gelegenheit, neben den einsatzerfahrenen und geprüften Tieren auch in Ausbildung befindliche Junghunde auf die Suche zu schicken. Den Sanitätern genügte nur teilweise das mitgeführte Material in den Sanitätstaschen, in den meisten Fällen mussten sie aber per Funk bei der Einsatzleitung weiteres Personal oder Ausrüstung nachfordern. Eine gewisse Problematik stellte hierbei die Orientierung in dem weitläufigen und unübersichtlichen Wiesengelände dar. Der Transport der Verletzten fand nicht nur manuell über eine herkömmliche Krankentrage statt, sondern auch ein Krankentransportwagen des Ortsverein Etzenrot war hierzu im Einsatz.

Als Übungsgrundlage galten Unglücksfälle wie ein vom Baum gestürzter und an Kopf und Brustkorb verletzter Mann, sowie ein Verkehrsunfall, bei dem sich mehrere Verletzte orientierungslos von der Unfallstelle entfernten und daher gesucht werden mussten. Eine Person erlitt im Fallbeispiel sogar einen Herzkreislaufstillstand und musste bis zum angenommenen Eintreffen des Notarztes vor Ort von den Helfern reanimiert werden. Hierbei wurde selbstverständlich der Notfalldarsteller gegen eine Übungspuppe ausgetauscht.

Die DRK-Bereitschaft Spielberg war an dieser Übung maßgeblich beteiligt. Nicht nur die Initiative und Organisation ging von einer aktiven Spielbergerin aus, sondern auch die meisten Verletztendarsteller und das Schminkteam waren aus unseren Reihen.

In der abschließenden Auswertung wurden die Übungsabläufe als überwiegend positiv bewertet und das gute Miteinander der Helfer hervorgehoben. Michael Ochs bedankte sich insbesondere bei der Hundestaffel mit kleinen „Leckerlies“ für Hunde und Helfer.

 

Weitere Bilder von der Übung finden Sie in unserer Bilder-Galerie.

]]>
news-82 Mon, 02 May 2016 10:08:00 +0200 DRK-Familientag im Zoologischen Stadtgarten /aktuell/presse-service/meldung/drk-familientag-im-zoologischen-stadtgarten.html Der 5. DRK-Familientag am Samstag, 7. Mai ist auch in diesem Jahr ein guter Anlass um den Weltrotkreuztag zu feiern. Im gesamten Karlsruher Zoo- und Stadtgartengelände gibt es von 10 bis 18 Uhr über 40 tolle Aktionsstände für Groß und Klein. Ob beim Treffen mit Igel Erwin, den Rettungshunden oder beim Tiermasken basteln. Erforschen Sie die unterschiedlichen DRK-Einsatzfahrzeuge und lernen Sie dabei Wissenswertes über die Arbeit beim DRK. Ebenso sorgen das AOK-Speed Stacking sowie viele Spiel- und  Gewinnaktionen, bei Groß und Klein für gute Laune. Bei einer Rallye durch den Zoologischen Stadtgarten, gibt es auch dieses Jahr wieder viele tolle Preise zu gewinnen! Als Highlight ist ein gemeinsames Riesen-Picknick auf roten Decken geplant, die – nebeneinander gelegt – ein riesiges rotes Kreuz formen sollen.
Wie jedes Jahr sorgt ein abwechslungsreiches Musikprogramm auf der Seebühne für Stimmung. Dabei sind diesmal tolle Künstler wie „The 3 Kings“, „Take Two“, der Tenor Jens Skibbe, eine Tanzgruppe von „Dancevision“ oder die Musikschule Annavio aus Karlsruhe. Das Programm wird moderiert vom Radiosender „die neue welle“.
Das Beste: Kostenloser Eintritt für DRK, AOK und CIK Mitglieder gegen Vorlage der DRK/JRK-Mitgliedsausweise, der AOK-Versichertenkarte oder der CIK-clubcard.
Werden Sie jetzt Mitglied und erhalten am 07. Mai 2016 kostenlosen Eintritt in den Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe: Mit Ihrem Mitgliedsbeitrag unterstützen Sie nachhaltig die humanitäre Arbeit des Roten Kreuzes und ermöglichen das Engagement von vielen freiwilligen Helfern. Der Mindestförderbeitrag beträgt nur 2,00 € / Monat. In Ihrer Mitgliedschaft ist ein weltweiter Rückholdienst enthalten, vier Ausgaben des Rotkreuz Magazins, Vergünstigungen bei vielen Dienstleistungen, uvm..

Info zum Familientag finden Sie hier!

]]>
news-81 Mon, 14 Mar 2016 15:00:00 +0100 DRK Spielberg bei Risiko-Fußballspiel /aktuell/presse-service/meldung/drk-spielberg-bei-risiko-fussballspiel.html Am vergangenen Sonntag fand in Spielberg ein Risikospiel in der Fußball-Regionalliga statt. Der SV Spielberg erwartete die Mannschaft samt Fans des 1. FC Saarbrücken. Da einige Gästefans in der Vergangenheit bereits durch Gewalt auffällig wurden, hat die hiesige Polizei die Begegnung als Risikospiel eingruppiert und war selber mit über 60 Beamten vor Ort. Neben dem zusätzlichen professionellen Ordnungsdienst waren auch Helfer unserer DRK-Bereitschaft im Dienst. Glücklicherweise verlief das Spiel ruhig und ohne Ausschreitung.

]]>
news-80 Mon, 22 Feb 2016 23:10:00 +0100 Bereitschaftsversammlung zieht positive Bilanz /aktuell/presse-service/meldung/bereitschaftsversammlung-zieht-positive-bilanz.html Am vergangenen Freitag fand die jährliche Bereitschafts-Versammlung des DRK Spielberg statt. Bereitschaftsleiter Michael Fischer begrüßte die anwesenden Helfer bevor Bereitschaftsleiterin Stefanie Morlock in ihrem Tätigkeitsbericht über das vergangene Jahr von den vielfältigen Diensten innerhalb Karlsbads und darüber hinaus berichtete. Ein Schwerpunkt war wieder die Aus- und Fortbildung der eigenen derzeit 12 Helfer. Außerdem war die Einweihung der neuen Garage ein Highlight. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 2048 ehrenamtliche Stunden geleistet, und damit ca. 30 % mehr als im Vorjahr.

Stellv. Kreisbereitschaftsleiter (Bereich Albtal) Michael Ochs lobte in seinem Bericht die sehr aktive Bereitschaft am Ort. Er stellte kurz das neue Konzept der Schnelleinsatzgruppe Albtal vor, zu dem die Spielberger Helfer mit ihren Fahrzeugen gehören und wies auf geplante gemeinsame Fortbildungen der lokalen Bereitschaften hin.

Abschließend informierte Michael Fischer noch über anstehende Sanitätsdienste und Übungsabende in diesem Jahr. Außerdem stellte er den aktuellen Stand der geplanten Forstrettungsschilder für Karlsbad dar.

]]>
news-79 Mon, 01 Feb 2016 21:23:00 +0100 Spielberger Sanitäter bei Narrentreffen aktiv /aktuell/presse-service/meldung/spielberger-sanitaeter-bei-narrentreffen-aktiv.html Unsere Helfer sind derzeit bei diversen Faschingsveranstaltungen wieder sehr gefragt. Nicht nur beim heimischen Gocklerball in der Berghalle, sondern auch beim Ittersbacher Umzug, Zunftball und Hexenball sowie beim Waldbronner Umzug waren Spielberger Sanitäter vor Ort.

Zahlreiche Bilder hierzu finden Sie hier in der Bildergalerie.

]]>
news-78 Mon, 25 Jan 2016 16:54:00 +0100 Notfallhilfe-Team hilft 2015 bei 30 Einsätzen /aktuell/presse-service/meldung/notfallhilfe-team-hilft-2015-bei-30-einsaetzen.html Innerhalb der DRK-Bereitschaft Spielberg leisten einzelne speziell ausgebildete Sanitäter Erste Hilfe bei Notfalleinsätzen in Spielberg. Sie werden direkt von der Rettungsleitstelle parallel mit dem Rettungsdienst (RD) und Notarzt über Piepser alarmiert. Gegenüber den „Profis“ haben unsere Helfer einen entscheidenden zeitlichen Vorteil, weil sie direkt vor Ort wohnen und somit schnell beim Patienten sein können.

Im vergangenen Jahr waren das bei jedem der 30 Einsätzen durchschnittlich 6 Minuten Zeitvorteil gegenüber dem Rettungswagen (RTW). In dieser Zeit leiten die Helfer schon erste Untersuchungen ein und ergreifen nötige lebensrettende Maßnahmen. Beim Eintreffen des RD unterstützen die DRK-Notallhelfer das Rettungsteam bei allen weiteren Maßnahmen, einschließlich des Transports des Patienten zum RTW. Gründe für Einsätze im vergangenen Jahr waren hauptsächlich internistische (10x), neurologische (8x) und chirurgische (5x) Notfälle.

Da unsere Helfer diesen Dienst freiwillig und ehrenamtlich in ihrer Freizeit leisten, können leider nicht alle Einsätze in Spielberg bedient werden. Teilweise bekommen wir hier noch Unterstützung von den Kameraden aus Etzenrot (Blaulicht-Smart). Falls Sie Interesse an dieser Arbeit haben, können Sie sich gerne bei uns melden und mehr erfahren über die Voraussetzungen und die Ausbildung zum Notfallhelfer.

Unterstützung können wir für diesen Arbeitsbereich auch in finanzieller Hinsicht brauchen, da wir weder für die Einsätze noch für die notwendige Ausrüstung Zuschüsse bekommen und die Kosten als Ortsverein komplett selber tragen müssen. Danke für Ihre Hilfe!

Bankverbindung d. DRK-Ortsverein Spielberg: Volksbank Ettlingen, IBAN: DE64 6609 1200 0024  7753 05; BIC: GENO DE 61ETT, Zweck: Notfallhilfe
Weitere Infos bei M. Fischer, Tel. 07202-405116

]]>
news-30 Sun, 10 Jan 2016 20:21:00 +0100 Einladung zum Vortragsabend "Sportverletzungen" /aktuell/presse-service/meldung/einladung-zum-vortragsabend-sportverletzungen.html Am Mittwoch, 20.Januar 2016 erwarten wir zum Thema "Sportverletzungen der unteren Extremitäten" zwei besondere Fachleute: Physiotherapeut Marcel Karcher und Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie Dr. Kai-Uwe Schreiter. Sie wollen speziell für Helfer im Sanitätsdienst darstellen, wie diese Verletzungen entstehen, welche besonderen Symptome zu beobachten sind und wie wir als Helfer am besten darauf reagieren können. Der Vortrag beginnt um 18 Uhr im Feuerwehrhaus in Etzenrot, der Eintritt ist frei, eine kurze formlose Anmeldung wäre uns hilfreich.

]]>
news-73 Mon, 21 Dec 2015 20:33:00 +0100 Weihnachts- und Neujahrsgruß /aktuell/presse-service/meldung/weihnachts-und-neujahrsgruss.html Die aktiven Helferinnen und Helfer sowie die gesamte Vorstandschaft des DRK Ortsverein Spielberg bedankt sich für alle Unterstützung in diesem Jahr, sei es durch den Mitgliedsbeitrag, eine finanzielle Spende, tatkräftige Unterstützung beim Einweihungsfest, Sammeln von Altpapier oder eine Blutspende. Wir wünschen der Karlsbader Bevölkerung ein besinnliches und fröhliches Weihnachtsfest und ein gutes und gesundes Jahr 2016.

]]>
news-72 Mon, 14 Dec 2015 16:58:00 +0100 Senioren feiern gemeinsam beim DRK Spielberg Advent /aktuell/presse-service/meldung/senioren-feiern-gemeinsam-beim-drk-spielberg-advent.html Auch in diesen Jahr durfte unser Vorsitzender Klaus Rupp wieder zahlreiche Seniorinnen und Senioren bei unserer Adventsfeier begrüßen. Nach Gedichten des Jugendrotkreuzes und einem spannenden Ratespiel, krönte der Musikverein Eintracht Spielberg den vorweihnachtliche Sonntag mit einem umfangreichen Programm, das alle Anwesenden auf wunderschöne Weise, auf die Weihnachtszeit einstimmte. Dank unserem tollen Küchenteam kam auch das leibliche Wohl an diesen Tag nicht zu kurz.

Weiteren Dank möchten wir auch unserem stellvertretenden Bürgermeister Klaus Steigerwald und unserem Ortsvorsteher Joachim Karcher sagen, für die tatkräftige Unterstützung der Gemeinde. Zusammen mit weiteren Vertretern der politischen Gemeinde übermittelten sie uns Ihre Wertschätzung.

Abschließend möchte sich der DRK-Ortsverein Spielberg bei allen bedanken für die großartige Unterstützung die unserem Verein im zu Ende gehende Jahr zu Teil wurde. Wir möchte allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen.

]]>
news-71 Sun, 29 Nov 2015 15:00:00 +0100 Einladung zur Senioren-Weihnachtsfeier /aktuell/presse-service/meldung/einladung-zur-senioren-weihnachtsfeier.html Liebe Spielberger Senioren, hiermit möchten wir Sie mit Ihrer Gattin / Ihrem Gatten, recht herzlich zu unserer am 3. Adventssonntag traditionell stattfindenden Adventsfeier einladen. Wir erwarten Sie am 13. Dezember 2015 nachmittags ab 14.00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Spielberg. 

Für Unterhaltung, Essen und Trinken ist wie üblich bestens gesorgt. Unter anderem wird der Musikverein Eintracht Spielberg unser Programm für Sie bereichern. Es wäre schön wenn Sie einige heiter–besinnliche Stunden mit uns verbringen könnten. Gerne holen wir Sie auch zu Hause ab, bitte melden Sie sich bei Bedarf unter der Tel.Nr. 07202 / 7352.

]]>
news-69 Mon, 19 Oct 2015 15:05:00 +0200 Gemeinsamer Übungstag in Herrenalb /aktuell/presse-service/meldung/gemeinsamer-uebungstag-in-herrenalb.html Am vergangenen Samstag fand ein zweiter gemeinsamer Übungstag mit der SEG (Schnelleinsatzgruppe) Albtal und dem DRK Ortsverein Bad Herrenalb/Dobel e.V. statt. Dieses Mal war die Ortsgruppe Bad Herrenalb/Dobel der Bergwacht Schwarzwald e.V. mit von der Partie. Nach einer kurzen Begrüßung gab es bei einem gemeinsamen Frühstück die Möglichkeit sich gegenseitig zu beschnuppern. Eine Vermischung aller Helfer wurde für die Gruppeneinteilung vorgenommen, um auch im Einsatzfall gut zusammenarbeiten zu können. Für die verschiedenen Übungsthemen standen vier Stationen bereit. Jede Station wurde von einem geeigneten Ausbilder besetzt, welcher für Anleitungen und Fragen zur Verfügung stand. In einer der Stationen ging es um die Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) in Verbindung mit einem Defibrillator und einem Larynxtubus, welcher für die Intubation benötigt wird. Hierbei ging es um die richtige Vorgehensweise für einen effizienten Erfolg bei der HLW, um die richtige Positionierung der Elektroden des Defibrillators und die richtige Größenauswahl des Larynxtubus. In einer zweiten Station wurden verschiedene Fallbeispiele für einen möglichen Helfer-vor-Ort- / Notfallhilfeeinsatz inszeniert. Hierbei mussten die Helfer die Symptome des Patienten richtig erkennen und die richtigen Hilfsmittel zur Verbesserung des Krankheitsbildes bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes anwenden. Im Anschluss wurden die Fälle gemeinsam besprochen, um mögliche Verbesserungsvorschläge zu vertiefen.

In der dritten Station wurde die Immobilisation nach einem Sturz mit Halswirbelsäulenimmobilisationskragen („Halskrause“), Schaufeltrage, Spineboard und der Vakuummatratze geübt. Jede kleinste Bewegung der Wirbelsäule kann im Ernstfall noch schlimmere Verletzungen nach sich ziehen, daher ist hier immer das Ziel den Patient so wenig wie möglich zu bewegen und so schonend wie möglich für den weiteren Transport zu stabilisieren. Die vierte Station war die Blutzucker-, Puls- und Blutdruckkontrolle. Hierbei ist es immer wichtig die Patienten nach Vorerkrankungen zu fragen, denn hierbei können auch mögliche Schwankungen gegenüber den Normwerten erklärbar sein. Ebenso wurden hier noch die ein oder anderen Verbände und das Vorbereiten einer Infusion geübt.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen haben uns Bianca Bardenheuer und Claudia Weiß mit Sohn Julian (DRK OV Bad Herrenalb/Dobel e.V.) bestens versorgt. Hierfür ein ganz herzliches Dankeschön!
Nach dem Mittag wurde noch die Rettung aus einem verunfallten Fahrzeug mit dem KED-System geprobt. Das KED-System ist ein Korsett, welches die Wirbelsäule vor Bewegung schützen kann. Auch eine zusätzliche Variante mit einer Rettungsboa wurde demonstriert.
Ebenso präsentierte sich die Ortsgruppe Bad Herrenalb/Dobel der Bergwacht Schwarzwald e.V. mit ihrer Personalstruktur, ihrem Einsatzgebiet und ihrem Material bzw. dem Fahrzeug. Es war für alle Helfer sehr wissenswert, dass das Einsatzgebiet doch bis zum südlichen Eingang des Wattkopftunnels reicht, also die Bergwacht auch von der SEG Albtal zu Rettungen aus schwierigen Geländen zur Unterstützung gerufen werden kann. Auch das Material, welches auf dem Fahrzeug vorhanden ist, lässt mehr Rettungsmöglichkeiten zu, als sich mancher Helfer vorgestellt hätte. Vielen Dank für diese ausführliche Einführung in eure vielseitige Arbeit!

Wir haben also erneut einen sehr informativen und lehrreichen Ausbildungstag miteinander genießen können und freuen uns alle sehr darauf, im nächsten Jahr voneinander und miteinander zu lernen!
Ein besonderer Dank hierfür an den Initiator Carsten Weiß, den Organisatoren Yvonne Lucke, Volker Bardenheuer und Michael Ochs; sowie allen Beteiligten für diesen erfolgreichen Tag!

]]>
news-68 Thu, 10 Sep 2015 20:53:00 +0200 Storch und Beller spendet Rollstühle /aktuell/presse-service/meldung/storch-und-beller-spendet-rollstuehle.html Eine tolle Unterstützung für unsere Arbeit haben wir von der Karlsruher Firma Storch und Beller bekommen: zwei Rollstühle für den Transport von sitzenden Patienten. Diese können wir sehr gut bei den zahlreichen Sanitätsdiensten verwenden, um Kranke oder Verletzte, die nicht liegen müssen, in einen Behandlungsraum zu bringen. So erfahren nicht nur die Patienten etwas mehr Komfort, sondern auch die Rücken der Rotkreuz-Helfer, die nun weniger Belastung ertragen müssen.

Wir danken Storch und Beller sehr herzlich für die Spende!

]]>
news-67 Thu, 27 Aug 2015 20:57:00 +0200 KFZ-Verbandkasten regelmäßg prüfen /aktuell/presse-service/meldung/kfz-verbandkasten-regelmaessg-pruefen.html Der Gesetzgeber hat zum Januar 2014 die Norm für KFZ-Verbandkästen den neuesten medizinischen Erkenntnissen angepasst. So gehören nun neben Feuchttüchern zur Hautreinigung auch ein 14-teiliges Pflasterset zum Inhalt. Gleichzeitig hat sich die Anzahl von Verbandspäckchen und Verbandstücher reduziert. Autofahrer müssen aber nicht voreilig handeln, denn bisheriges Verbandsmaterial kann bis zum Erreichen des Verfallsdatums weiter benutzt werden. Im Handel dürfen seit Anfang 2015 jedoch nur noch Verbandkästen mit Inhalt nach der neuen Norm verkauft werden.

Es lohnt sich für Autofahrer, regelmäßig den Verbandkasten zu überprüfen, denn das Fehlen oder Unvollständigsein kann ein Verwarnungsgeld nach sich ziehen und bei der Hauptuntersuchung einen Mangel darstellen, der zu einer wiederholten Vorstellung führen kann. Wer regelmäßig das Verbandsmaterial kontrolliert, muss auch bei einem Notfall nicht lange suchen, sondern hat mit einem Griff das notwendige Material verfügbar und kann schneller helfen.

Übrigens muss Verbandsmaterial nach dem Erreichen des Verfallsdatums nicht in die Mülltonne, sondern kann beim DRK noch sinnvoll für Übungszwecke weiter benutzt werden. Wenn Sie sich also einen nach neuster Norm gefüllten Verbandkasten besorgen, dürfen Sie uns gerne die alten Verbandsmaterialien zukommen lassen. Damit können wir im nächsten Erste-Hilfe-Kurs zum Beispiel einen lebensrettenden Druckverband demonstrieren und mit den Teilnehmern ausführlich üben.

]]>
news-66 Sun, 21 Jun 2015 21:05:00 +0200 Spielberger Unterstützung beim Open-Air in Hockenheim /aktuell/presse-service/meldung/spielberger-unterstuetzung-beim-open-air-in-hockenheim.html Am Samstag, 20.6.2015 waren zum wiederholten Mal Helfer des DRK Spielberg beim DRK Kreisverband Mannheim zur Unterstützung im Sanitätsdienst eines großen Musikspektakels. Für das Open-Air-Konzert der Rockgruppe Böhse Onkelz auf dem Hockenheimring wurden um die 100.000 Zuschauer erwartet. In mehreren Sanitätsbereichen (Medical Center) wurden die Helfer auf dem weitläufigen Gelände verteilt. Unsere Sanitäter waren im Bereich der Start-Ziel-Gerade im sogenannten MC Start als Tragetrupp bzw. im Intensiv-Zelt eingeteilt. Als Tragetrupp ging es primär darum, die verletzten und erkrankten Konzertbesucher aus dem Zuschauerbereich in den Sanitätsbereich zu transportieren. Hier fanden die Untersuchungen und Behandlungen statt. Anwesende Notärzte unterstützten an der Stelle die DRK-Helfer. Auch notwenidge Transporte in umliegende Krankenhäuser wurden direkt organisiert.

An den beiden Konzerttagen dieses Wochenendes, waren rund 270 Helfer/innen aus insgesamt 32 DRK-Kreisverbänden im Einsatz.  Von ihnen wurden 1.806 Patientenversorgungen durchgeführt, wovon 181 Patienten zur Weiterversorgung in Kliniken transportiert werden mussten.

]]>
news-65 Thu, 21 May 2015 21:19:00 +0200 Blutspende in Spielberg am 09.06.2015 /aktuell/presse-service/meldung/blutspende-in-spielberg-am-09062015.html Achtung! In nicht mal ganz 3 Wochen ist es soweit ... das Blutspende-Team rollt nach Spielberg und möchte viel Lebenssaft mitnehmen ... kommen Sie auch? Bitte beachten Sie diesmal, dass Sie auch ihren Personalausweis mitbringen.

Blut gehört zu den wertvollsten Dingen, die ein Mensch geben kann. Trotzdem ist es bis heute nicht gelungen, künstliches Blut herzustellen, um Leben zu retten. Deshalb ist es uns wichtig, die Aktionen tatkräftig zu unterstützen.

Mit Ihrer Blutspende helfen Sie Verletzten nach großen Blutverlusten. Vorwiegend aber kommen Ihre Blutspenden schwer erkrankten Menschen zu Gute, die aufgrund von Bluterkrankungen, Blutarmut oder Therapien, die das Blutbild stark beeinflussen, einen großen Bedarf besitzen.

Erfahren Sie mehr, wie eine Blutspende abläuft...

Klären Sie einfach hier mit 21 leichten Fragen ab, ob Sie spenden dürfen...

]]>
news-64 Thu, 21 May 2015 21:09:00 +0200 Rückblick zum Dorffest /aktuell/presse-service/meldung/rueckblick-zum-dorffest.html Am Wochenende des 6. und 7. Juni 2015 fand das 7. Spielberger Dorffest statt. Wir als DRK Ortsverein waren neben zahlreichen anderen Vereinen mit dabei. An beiden Tagen haben die Helfer der Bereitschaft den Sanitätsdienst übernommen und glücklicherweise trotz großer Hitze nur wenige Hilfsmaßnahmen leisten müssen. Am Stand der "Sozialen Arbeit" gab es neben verschiedenen Burgern auch die nötige Abkühlung durch alkoholfreie Getränke. Zusätzlich wurde von unseren Helfern der Loswagen "Glückshafen" besetzt und die bei den Kindern sehr beliebte Hüpfburg betreut. Wir bedanken uns auf diesem Weg bei der Volksbank und Frau Schira für die Bereitstellung des Hofes, für das Frei-Essen für unsere Sanitäter (bei Musikverein, Feuerwehr, Briebtaubenverein und Sonnenkeller) und nicht zuletzt allen aktiven Helfern, die zum Gelingen beigetragen haben.

]]>
news-63 Sat, 02 May 2015 21:14:00 +0200 Helfer aus Spielberg beim KSC-Relegationsspiel /aktuell/presse-service/meldung/helfer-aus-spielberg-beim-ksc-relegationsspiel.html Die DRK-Bereitschaft des Ortsvereins Spielberg unterstützt seit dem letzten Jahr den Ortsverein Mühlburg bei deren Diensten im Wildparkstadion Karlsruhe. So waren auch vier Karlsbader Helfer am gestrigen Montag beim Bundesliga-Relegationsspiel des Karlsruher SC gegen dem Hamburger SV. Eine Helferin war direkt im Sanitätsraum eingeteilt, wo die Verletzten und Erkrankten von den Fußtrupps eingeliefert werden und dann von den Sanitätern und ggf. auch den anwesenden Notärzten untersucht und versorgt werden.

Weitere drei Helfer aus Spielberg waren in einem Fußtrupp im Stadion-Innenraum eingesetzt, wo sie ausgestattet mit einem Notfallrucksack, Decken und einer Krankentrage auf Einsätze in einem der Fanblocks warteten. Bei Bedarf wurden sie von den Ordnern durch die Sicherheitstore in den Gästenbereich eingelassen und konnten sich hier um die Patienten kümmern.

An diesem Spieltag waren trotz erwarteter Ausschreitungen und höchster Sicherheitsstufe die notwendigen Versorgungen überschaubar und konnten von den zahlreichen Helfern aus dem gesamten DRK-Kreisverband Karlsruhe gut bewältigt werden.

Diese Dienste bei befreundeten Ortsvereinen geben unseren Helfern immer wieder gute Möglichkeiten, das erlernte Wissen nicht nur in der Theorie, sondern in realen Einsätzen abzurufen und somit Erfahrungen für die hiesigen Dienste und Einsätze in Spielberg zu sammeln.

]]>
news-62 Fri, 01 May 2015 21:17:00 +0200 Spielberger Dorffest steht vor der Tür /aktuell/presse-service/meldung/spielberger-dorffest-steht-vor-der-tuer.html Am kommenden Wochenende findet das 7. Spielberger Dorffest rund um das neu renovierte Rathaus statt. Die Arbeitsgemeinschaft Spielberger Vereine hat es geschafft, ein unterhaltsames Bühnenprogramm auf die Beine zu stellen. Die Helferinnen und Helfer haben alles vorbereitet, um mit einem reichhaltigen Speiseangebot die Gäste aus Nah und Fern zu verwöhnen.

Auch unser DRK-Ortsverein ist mit dabei. Die Gliederung "Soziale Arbeit" bietet neben Getränken auch diverse Burger an. Beim DRK-Loswagen können die Besucher ihr Glück auf die Probe stellen und tolle Preise gewinnen. Für die Kinder wird es eine Hüpfburg geben, die von unsen Helferinnen und Helfern betreut wird. Nicht zuletzt steht die Sanitätsbereitschaft für Notfälle zur Verfügung und informiert über die Arbeit des DRK.

Nutzen Sie die Gelegenheit und unterstützen Sie die Spieberger Vereinsarbeit mit Ihrem Besuch am Samstag, 6.6. ab 15 Uhr oder am Sonntag, 7.6. ab 11 Uhr. Weitere Infos zum Programm und den Örtlichkeiten finden Sie unter www.dorffest-spielberg.de .

]]>
news-61 Fri, 01 May 2015 12:25:00 +0200 Erdbeben-Opfer brauchen Hilfe /aktuell/presse-service/meldung/erdbeben-opfer-brauchen-hilfe-1.html Das Erdbeben am 25. April 2015 hat großes Leid und enorme Zerstörung gebracht. Das kleine Land am Himalaya benötigt jetzt dringend unsere Hilfe, denn es fehlt den Überlebenden an Wasser, Nahrung und Unterkünften. Ein Hilfsflug des DRK ist am Morgen des 29.04.2015 in Kathmandu eingetroffen und bereits entladen worden. Besonders die jetzt eingetroffenen Decken, Zelte und Planen werden dringend gebraucht, um den Menschen, deren Häuser zerstört sind, Schutz zu bieten. DRK-Mitarbeiter Karl-Philipp Gawel ist ebenfalls als erster DRK-Helfer in Kathmandu eingetroffen und koordiniert nun die weiteren Maßnahmen des DRK vor Ort. Um den Menschen in Nepal helfen zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung! Bitte spenden Sie.

Aktuelle Infos zur DRK-Hilfe in Nepal erhalten sie hier.

Foto: DRK e.V.

]]>
news-59 Tue, 21 Apr 2015 12:27:00 +0200 Dank an alle Sponsoren und Spender /aktuell/presse-service/meldung/dank-an-alle-sponsoren-und-spender.html Hiermit möchte sich der Ortsverein Spielberg mit allen Helfern und der gesamten Vorstandschaft bei jedem privaten Spender und gewerblichen Sponsor bedanken. Sie haben den Bau des neuen Garagen- und Lagergebäudes mit Ihrer Gabe erst möglich gemacht. Als kleines Entgegenkommen haben wir eine Tafel mit den Logos der gewerblichen Unterstüzer erstellt und am neuen Gebäude angebracht.

]]>
news-58 Sun, 19 Apr 2015 21:29:00 +0200 Garagengebäude feierlich eingeweiht /aktuell/presse-service/meldung/garagengebaeude-feierlich-eingeweiht.html Am vergangenen Sonntag konnten wir bei strahlendem Sonnenschein das fertiggestellte Garagen- und Lagergebäude feierlich einweihen. Ortsvereinsvorsitzender Klaus Rupp begrüßte neben der Bevölkerung auch zahlreiche Vertreter aus der kommunalen Politik sowie vom DRK-Kreisverband Karlsruhe. Er bedankte sich bei den vielen aktiven Helfern, die in der einjährigen Bauzeit am Spielberger Festplatz das Gebäude errichteten. Außerdem hob er dankend hervor, dass viele private und gewerbliche Sponsoren mithalfen, das Projekt zu finanzieren. In einem kleinen Rückblick führte Bauleiter Fritz Kies den zeitlichen Ablauf des Baus von der Idee über den Bauantrag, den Spatenstich und die wichtigsten Baumaßnahmen aus. Er betonte, die wichtige Unterstützung von Gemeindemitarbeitern, Musikverein und Brieftaubenverein sowie die fleißigen Handwerker und ca. 1400 ehrenamtlich geleisteten Stunden, die letztlich das Projekt zu einem erfolgreichen Ende führten. In Grußworten von Bürgermeister Rudi Knodel und Ortsvorsteher Joachim Karcher wurde auch die Wichtigkeit der Rotkreuzarbeit hervorgehoben und eine finanzielle Unterstützung an den Baukosten zugesagt, bzw. direkt übergeben.

Gegen Ende des Festaktes wurde Bauleiter Fritz Kies, der schon seit der Gründung des DRK-Ortsvereins Spielberg, und damit seit über 50 Jahren als aktiver Helfer die Arbeit unterstützt, vom Klaus Rupp zum Ehrenmitglied ernannt und mit einem großen Geschenkkorb geehrt.

Musikalisch wurde der Nachmittag vom Musikverein "Eintracht" Spielberg gestaltet, wofür wir uns auch an dieser Stelle nochmals ganz recht herzlich bedanken wollen!

Ein weiterer Dank geht an alle Helferinnen und Helfer, die durch aktive Mithilfe oder eine Kuchenspende zum Gelingen des Festtages beigetragen haben.

 

Hier finden Sie einen Bericht zum Einweihungsfest, wie er im Mitteilungsblatt der Gemeinde Karlsbad erschien.

Hier finden Sie weitere Bilder vom Festtag.

]]>
news-57 Wed, 17 Dec 2014 21:38:00 +0100 Ortsverein feiert mit Senioren Weihnachten /aktuell/presse-service/meldung/ortsverein-feiert-mit-senioren-weihnachten.html Mit den Worten "alle Jahre wieder" begrüßte der Ortsvereinsvorsitzende Klaus Rupp zahlreiche Seniorinnen und Senioren zur diesjährigen Weihnachtsfeier im Evang. Gemeindehaus Spielberg. Zum Auftakt führte das Jugendrotkreuz mit Weihnachtsliedern und Gedichten ins Programm ein.  

Nachdem Frau Krämer eine Weihnachtsgeschichte vortrug, erklärte sich auch Pfarrer Breisacher spontan bereit, „oh du Fröhliche“ am Klavier zu spielen, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass alle Anwesenden kräftig mitsingen.

Der zweite Teil des Programms wurde dann vom Gesangverein unter der Leitung von Juliana Nastrova mit stimmungsvollen Liedbeiträgen vortrefflich abgerundet.

Am Ende eines heiter besinnlichen Nachmittags und nachdem die Sieger des spannenden Rätsels ermittelt waren, bedankte sich Klaus Rupp bei allen Anwesenden für die Teilnahme und Mithilfe der Weihnachtsfeier, aber auch vor allem für die große Unterstützung, die dem DRK Spielberg im zurückliegenden Jahr entgegengebracht wurde.

]]>
news-56 Mon, 01 Dec 2014 14:41:00 +0100 Bewegender Vortrag über Praktikum in Togo /aktuell/presse-service/meldung/bewegender-vortrag-ueber-praktikum-in-togo.html Unsere aktive Helferin Stefanie Morlock berichtete am vergangenen Freitag über ihr Praktikum, das sie im Rahmen ihres Medizinstudiums in einem Krankenhaus in Lomé / Togo absolvierte. Von dem achtwöchigen Aufenthalt , der von Projekt-Westafrika e.V. organisiert wurde, befand sie sich jeweils zur Hälfte in der Kardiologie und in der chirurgischen Notaufnahme.

Durch die relativ niedrige Lebenserwartung von 58 Jahren gibt es dort sehr wenige herzkranke Menschen, was die kleine und spärlich ausgestattete Abteilung für Herzerkrankungen erklärt.

Sehr viel mehr geboten war auf der Unfallambulanz. Durch eine hohe Anzahl von Mopeds und Motorräder in den westafrikanischen Städten kommt es doch zu zahlreichen Verkehrsunfällen mit erheblichen Verletzungsmustern. Diese versorgte die Rettungssanitäterin Stefanie Morlock nicht nur in der Notaufnahme, sondern unterstützte die örtlichen Helfer auch bei Operationen.

Sehr eindrücklich berichtete sie von den mangelhaften hygienischen Verhältnissen, die mit unserem hohen Standard in Westeuropa gar nicht vergleichbar sind. Außerdem ist es für uns kaum vorstellbar, dass Patienten in Togo die Verbands- und Operationsmaterialien selbst in der Apotheke kaufen und die Behandlung im Krankenhaus selbst bezahlen müssen.

Wir danken Stefanie für ihren ausführlichen Bericht und wünschen für das weitere Studium mehr positive Erfahrungen und viel Erfolg.

]]>
news-55 Tue, 11 Nov 2014 21:43:00 +0100 Wir danken für weitere Spenden /aktuell/presse-service/meldung/wir-danken-fuer-weitere-spenden.html Auch in den letzten zwei Wochen haben wieder mehrere Personen und Firmen sich entschieden, unseren Garagenbau mit einer Spende zu unterstützen. Wir danken an dieser Stelle herzlich dafür und laden zur Nachahmung ein.

Mit über € 7.300,-- haben wir bereits 81 % des anvisierten Zieles erreicht. So können wir die Finanzierungslücke schließen, die trotz unserer Eigenleistung und des lange angesparten und nun eingesetzten Eigenkapitals bestand.

Die Tore und auch die Eingangstüre sind inzwischen eingebaut, so dass nun die restlichen Außenwände verputzt werden können. Und rechtzeitig zum Beginn der nass-kalten Jahreszeit können wir uns dann dem Innenbereich widmen. Hier wartet auch noch jede Menge Arbeit ...

]]>
news-54 Fri, 31 Oct 2014 20:44:00 +0100 Die neue Garage bekommt drei Tore /aktuell/presse-service/meldung/die-neue-garage-bekommt-drei-tore.html Der Garagen-Neubau des DRK Spielberg schreitet in großen Schritten voran. Nachdem das Gebäude bereits an allen vier Außenwänden einen Grundputz bekommen hat, wurden in der letzten Oktoberwoche die lang ersehnten Sektionaltore eingebaut. Zwei lange Tage und zwei erfahrene Facharbeiter waren nötig, um die Schienen, die Antriebsmotoren und schließlich die einzelnen Torelemente zu montieren. Eines der drei Tore hat eine integrierte Tür, die als "Haupteingang" dient. Links daneben erwarten wir noch eine Tür als direkten Zugang zum Lager.

Wir sind froh und dankbar, dass zahlreiche Spenden aus der Bevölkerung und von örtlichen Unternehmen die Finanzierung der Tore möglich gemacht haben.

]]>
news-53 Tue, 21 Oct 2014 21:48:00 +0200 Spendenbarometer steigt stetig an /aktuell/presse-service/meldung/spendenbarometer-steigt-stetig-an.html Die Spendenbereitschaft in der Bevölkerung und bei heimischen Unternehmen scheint ungebrochen zu sein. Immer wieder erreichen uns kleinere und auch größere Spenden für unseren Garagen-Neubau. So kommen wir dem gesteckten Ziel von € 9.000,-- immer näher (77,1%), mit dem wir die Finanzierungslücke schließen wollen.

Über Eigenleistung und angespartes Eigenkapital können wir glücklicherweise den allergrößten Brocken selbst stemmen, aber für die restlichen Kosten sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Wir danken herzlich für die geleistete Unterstützung!

]]>
news-52 Tue, 21 Oct 2014 11:20:00 +0200 Alarmierung der DRK-Notfallhilfe zum Brandeinsatz /aktuell/presse-service/meldung/alarmierung-der-drk-notfallhilfe-zum-brandeinsatz.html Am Montag, 13.10.2014 wurden die DRK-Notfallhilfen Spielberg und Etzenrot zu einem Brandeinsatz alarmiert. Um 16:19 Uhr piepsten die Funkmelder der freiwilligen Helfer, die sich in Einsatzkleidung sofort auf den Weg nach "Hinter der Kirche" machten. Noch vor allen anderen Einsatzkräften traf die Notfallhilfe Spielberg dort ein, nahm Kontakt zu den Bewohnern auf und sammelte Informationen zum vermeintlichen Brand.

Der glückliche Umstand, dass es weder ein Feuer noch einen größeren Schaden an Gebäude oder Personen gab, wurde dem nun eintreffenden Rettungswagen mitgeteilt, welcher die Rettungsleitstelle darüber informierte. Trotz allem trafen in den nächsten Minuten zahlreiche Fahrzeuge der Feuerwehr Karlsbad ein, die ihrerseits die Lage näher untersuchten und die Wohnung lüfteten.

Dieser Einsatz machte wieder einmal deutlich, wie wichtig es ist, dass sich freiwillige Frauen und Männer in ihrer Freizeit bei DRK oder Feuerwehr engagieren. Ohne diese Helfer können die Hilfsorganisationen nicht die so wichtige Rettung bringen, die in diesem Einzelfall glücklicherweise nicht notwendig war. Aber bald schon kann es mal anders ausgehen.

Wollen Sie sich auch für Ihre Mitmenschen in Notfällen einsetzen? Wir freuen uns immer über Interessierte und Motivierte, die bereit sind, ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten.

]]>
news-51 Mon, 13 Oct 2014 21:52:00 +0200 Weitere Spenden für die Garage eingetroffen /aktuell/presse-service/meldung/weitere-spenden-fuer-die-garage-eingetroffen.html Auch in den letzten zwei Wochen haben wieder mehrere Personen und Firmen sich entschieden, unseren Garagenbau mit einer Spende zu unterstützen. Wir danken an dieser Stelle herzlich dafür und laden zur Nachahmung ein.

Mit über € 5.700,-- haben wir bereits 64 % des anvisierten Zieles erreicht. So können wir die Finanzierungslücke schließen, die trotz unserer Eigenleistung und des lange angesparten und nun eingesetzten Eigenkapitals bestand.

Momentan sind wir dabei, das Gebäude von außen zu verputzen. Die Fenster wurden bereits eingebaut. Die Türen werden für die nächsten Tage erwartet und die Tore werden in ca. zwei Wochen eingebaut. So geht es Schritt für Schritt weiter und wir können wirklich jeden Euro brauchen. Danke, wenn Sie sich auch beteiligen (bzw. beteiligt haben).

]]>
news-50 Tue, 07 Oct 2014 22:03:00 +0200 Baden-Marathon erfährt Unterstützung aus Spielberg /aktuell/presse-service/meldung/baden-marathon-erfaehrt-unterstuetzung-aus-spielberg.html Zwar in minimaler Besetzung, aber auch in diesem Jahr war das DRK Spielberg beim Fiducia-Baden-Marathon mit am Start, bzw. mit neben der Strecke. Auf dem Bild: Marco mit unserem KTW-4 (KA 57/27-1) und Aaron vom DRK Etzenrot.
 

]]>
news-49 Tue, 07 Oct 2014 21:57:00 +0200 MTW jetzt mit Funk und Blaulicht /aktuell/presse-service/meldung/mtw-jetzt-mit-funk-und-blaulicht.html Neben der großen Baustelle beim Festplatz, wo wir gerade unsere Garagen bauen, hatten wir Ende September auch eine relativ kleine, aber doch sehr aufwendige Baustelle auf dem Dach unseres Mannschaftstransportwagens (MTW). Wir haben ihm ein Blaulicht und eine Funkantenne drauf gebaut. Und damit die Antenne auch einen Sinn hat, bekam das Fahrzeug endlich auch das lange ersehnte Funkgerät.

So können wir nun bei Notfällen, zu denen wir ja in Spielberg parallel mit dem Rettungsdienst alarmiert werden, auch mit der Leitstelle und den anrückenden Fahrzeugen Kontakt aufnehmen, Informationen übermitteln und ggf. die Unfallstelle mit dem Blaulicht noch besser absichern.

Danke an alle Beteiligten für die Mühe bei Beschaffung und Einbau und dem DRK OV Söllingen für die günstige Überlassung des Blaulichtbalkens.

]]>
news-47 Tue, 07 Oct 2014 21:00:00 +0200 Helfer aus Spielberg bei Ich-trag-Helm-Tour /aktuell/presse-service/meldung/helfer-aus-spielberg-bei-ich-trag-helm-tour.html Anfang September hat unser Helfer Peter Genzel die viertägige Ich-trag-Helm-Radtour begleitet. Mit unserem Mannschaftstransportwagen (MTW) war er immer zur Stelle, wenn einer der 100 Radler, die sich für das freiwillige Tragen von Fahrradhelmen einsetzten, unfreiwillig vom Rad abstieg und sich verletzte, was glücklicherweise nicht oft vorkam.

Die rund 200 km lange Strecke von Marburg über Wetzlar, Limburg und Bad Ems bis nach Koblenz bot nicht nur tolle Landschaften, sondern jeweils am Etappenziel auch unterhaltsame Aktionen. Die Tour, die von der Deutschen Verkehrswacht veranstaltet wird, wurde bereits zum zweiten Mal von Helfern des DRK Spielberg begleitet.

]]>
news-37 Sat, 13 Sep 2014 12:10:00 +0200 Erstmalige bereichsübergreifende Helferfortbildung /aktuell/presse-service/meldung/erstmalige-bereichsuebergreifende-helferfortbildung.html Erstmals trafen sich die DRK-Helfer aus Spielberg gemeinsam mit Kameradinnen und Kameraden aus weiteren Karlsruher Albtalgemeinden mit den Helfern vom DRK-Ortsverein Bad Herrenalb/Dobel.13. September 2014 Ein Verkehrsunfall im Bereich der Kreisgrenze, zu dem neben den Herrenalbern auch die Marxzeller Rotkreuzler alarmiert wurden, war der Anlass zu dieser bereichsübergreifenden Veranstaltung, mit dem Ziel, sich und die Arbeitsbedingungen der Nachbarvereine besser kennenzulernen und gemeinsam ganz praktisch zu üben.

Die Albtäler folgten der Einladung gerne und waren auch aus Burbach, Etzenrot und sogar vom ASB aus Pfaffenrot gekommen. Die beiden Kreisverbände waren offiziell vertreten durch die Kreisbereitschaftsleitung (KBL) in Vertretung von Herrn Holger Maisenbacher (Calw) und den stellv. KBL Michael Ochs für den Bereich Albtal.

In einer gemütlichen Runde fing der Samstagmorgen an. So konnten sich die Helfer schon mal beschnuppern. Man tauschte sich aus über Einsatzstrategien, Alarmierungsarten, Materialien, Fahrzeuge uvm. Nach dem Kennenlernen und einem kleinen Frühstück ging es in gemischten Gruppen zu verschiedenen Stationen, an denen Teamwork angesagt war. Hier wurde die Reanimation, die Immobilisation eines Patienten auf dem Spineboard in Verbindung mit dem Rettungskorsett zum Retten aus einem LKW und unterstützende Maßnahmen vom Rettungsdienst oder dem Notarzt gemeinsam geübt.

Zum Abschluss des Tages wurde gemeinsam gegrillt. Eines stand hier schon fest: Es konnten alle anwesenden Helfer etwas voneinander lernen und ein weiteres Treffen wird bald möglichst angestrebt, ebenso eine kreisübergreifende Übung der Schnelleinsatzgruppen Albtal (KV KA) und DRK Bad Herrenalb/Dobel.

]]>
news-23 Wed, 13 Aug 2014 18:57:00 +0200 Danke für alle Spenden für unseren Neubau /aktuell/presse-service/meldung/danke-fuer-alle-spenden-fuer-unseren-neubau.html Wir sagen danke, für die Spenden in der vergangenen Woche. Inzwischen sind die Mauerarbeiten soweit fertig. In den nächsten Tagen wird die Dachkonstruktion vorbereitet, so dass dann noch in diesem Monat das Dach aufgeschlagen werden kann.

Auch müssen wir in Kürze die Tore, Türen und Fenster bestellen, ein weiterer finanzieller Kraftakt, der sich über jede weitere Unterstützung außerordentlich freut!

]]>
news-22 Mon, 04 Aug 2014 12:08:00 +0200 Spielberger Helfer bei Open-Air-Festival in Hockenheim /aktuell/presse-service/meldung/spielberger-helfer-bei-open-air-festival-in-hockenheim.html Mit einem pompösen Auftritt auf der größten Outdoor Bühne Europas verabschiedeten sich die Böhsen Onkelz am vergangenen Samstag (21.06.2014) vom Hockenheimring. Mit dabei war auch das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Mannheim e.V. mit seinen Ortsvereinen. 

Eine unglaubliche Vielzahl an ehrenamtlichen und hauptamtlichen Helfern war verantwortlich für die medizinische rundum Versorgung der Veranstaltungsbesucher und Mitarbeiter. Diese Versorgung war nur Dank der großen Unterstützung und Mithilfe aus den anderen Kreisverbände und Ortsvereine (u.a. 4 Helfer vom DRK Spielberg, Bild) möglich.

„Auf solchen Großveranstaltungen zeigt sich wieder einmal die große Gemeinschaft und gute Zusammenarbeit im Roten Kreuz“, schwärmt Kreisgeschäftsführerin Christiane Springer. Insgesamt waren ungefähr 600 unterschiedliche Helfer an der Bewältigung und dem Gelingen dieser enormen Herausforderung beteiligt und sorgten dafür, dass in 4 Einsatztagen, von teilweise 360 zeitgleich im Dienst befindlichen Helfern, etwa 2000 einzelne medizinische Versorgungen durchgeführt und mehr als 250 Patienten zur Weiterversorgung in die umliegenden Krankenhäuser transportiert wurden. 

Der Aufwand für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbearbeitung beanspruchte mehr als 15.000 Stunden – hierfür nahmen sich viele Ehrenamtliche extra Urlaub. „Und das war für dieses Jahr noch nicht das Ende“, weiß der stellvertretende Kreisbereitschaftsleiter Daniel Vögler und blickt voraus „Nach einer Großveranstaltung ist vor einer Großveranstaltung“. Der Hockenheimring (Formel 1 2014, Rock ?N ? Heim 2014) oder auch die SAP Arena warten schon mit den nächsten Großveranstaltungen auf den Einsatz des Deutschen Roten Kreuzes.
(Text: drk-mannheim.de; hier etwas gekürzt; Bild: M. Hetzel)

]]>